Was läuft falsch, wenn Reiche plötzlich mehr Steuern bezahlen wollen?

Irgendetwas läuft definitiv falsch, wenn reiche Bürger die hiesigen Politiker auffordern, dass sie mehr Steuern bezahlen wollen? Wer von uns bezahlt gerne Steuern und freiwillig noch mehr? Ich nicht unbedingt. Wobei wenn ich mir dann jeweils vor Augen führe, was der Staat, die Kantone und Gemeinden tagtäglich an Infrastrukturen und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, erscheint die Steuerrechnung jeweils in einem ganzen anderen Licht. Die Politiker sollten zusätzlich dafür sorgen, dass im Sinne einer stabilen Gesamtordnung, ein Ausgleich von oben nach unten stattfindet. Doch die letzten Jahre waren vor allem geprägt durch einen ruinösen globalen Steuerwettbewerb und die Jagd auf superreiche Bürger. Dabei rückten Nachhaltigkeit und Langfristigkeit in den Hintergrund. Die Politik gefährdet damit stabile Verhältnisse und Steuergerechtigkeit für kurzfristige Erfolge. Viele Politiker wollen genau diesen Weg weitergehen, die dadurch bevorteilten Reichen scheinen weitsichtiger und vernünftiger zu sein. Bei Manchen ist sicher auch eine gewisse Scheinheiligkeit erkennbar, denn niemand hindert sie daran, freiwillig mehr zu bezahlen. Trotzdem sollten diese sich mehrenden Stimmen Politikern weltweit zu definitiv zu denken geben. Irren ist menschlich und es ist nie zu spät, umzukehren. Steuergerechtigkeit ist natürlich eine individuelle Wahrnehmung und doch hängt eine funktionierende und stabile Demokratie davon ab, dass eine Umverteilung von oben nach unten zwingend stattfinden muss. Ansonsten werden die Säulen unserer Staaten plötzlich so brüchig sein wie diejenigen der Akropolis.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Steuern»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production