Aufgabe staatlich finanzierter Sender muss es sein, das anzubieten, was die Programme auf dem freien Markt nicht anbieten.

Die Abschaffung der Billag ist heute, wo Frenseh- und Radioprogramme auf diverse Art und Weise empfangen werden können, überfällig. Die Verwendung von allgemeinen Steuermitteln zur Finanzierungen eines schlanken, auf service public (in erster Linie Nachrichten) beschränkten Programmes, welches die Aufgabe der Medien als vierte Gewalt in der Demokratie auf neutrale Weise wahrnimmt, ist zu befürworten. Dümmliche Gameshows, inhaltslose Serien und belanglose Talkshows gibt es auf Privatsendern genügend, dies muss nicht vom Staat finanziert werden.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Fernsehen und Rundfunk»

zurück zum Seitenanfang