Heilung durch Information

Zahlreiche Studien zeigen, dass die Schulung von Familienangehörigen Schizophreniekranker die Rückfallquote um 30-40% senkt. Man kann also mit Sicherheit behaupten, dass die Information der Familienangehörigen und Patienten bei der Heilung hilft. Wir brauchen einen entsprechenden gesetzlichen Kontext, um diese Art von Schulung zu fördern. Bei Diabetes beispielsweise ist die Information Teil der Behandlung selbst. Erwachsene und Eltern junger Patienten nehmen an spezifischen Schulungen teil.
Bei den meisten anderen Krankheiten gehört die Schulung jedoch nicht zur Behandlung, sondern wird den Selbsthilfeverbänden überlassen. Was jedoch fehlt, ist ein systematischer Ansatz und vor allem die Einbindung in den Behandlungsprozess.
Immer mehr Menschen suchen sich ihre Informationen im Internet. Um hochwertige Informationen ins Internet zu stellen sind grössere Kompetenzen und finanzielle Ressourcen nötig. Verbände oder Unternehmen allein sind nicht in der Lage, bestimmte Projekte zu lancieren; sie können bestenfalls einen einfachen Überblick oder allgemeine Informationen erstellen. An dieser Stelle ist es wichtig, die Ressourcen in eine multimediale Richtung zu lenken und zusammenzufassen. Es müssen Anreize geschaffen werden, damit Universitäten, Unternehmen, Krankenkassen Interesse daran haben, mitzuarbeiten und sich für Schulungsmassnahmen einzusetzen.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesundheit»

zurück zum Seitenanfang