Netzknoten Olten ist eine Gefahr fürs Schweizer Schienen Netz, daher Neubau für 320km/h zwischen Zürich und Bern

Gestern abend habe ich selbst erfahren was es heisst wenn es Probleme in Olten gibt - 15min Verspätung in Zürich Flughafen. Es gibt nur weniger Orte in der Schweiz welche für das Verkerhsnetz so wichtig sind wie Olten. Alles was in Ost-West-Richtung fährt muss durch diesen Korridor.

Das ist nicht nur eine Gefahr fürs gesamte Netz, es ist auch noch unnötig.

Eine Neubaustrecke zwischen Zürich Altstetten und Roggwil BE würde ausreichen um zwischen Bern und Zürich in 30 min Fahrzeit zu ermöglichen.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Mit-320-kmh-von-Zuerich-nach-Bern/story/27813680

Damit löst man mehrere Probleme auf dem Schweizer Schienen-netz gleichzeitig.

Entflechtung von Personenzügen
Höhere Kapazitäten dank zweiten Schienenstrang
Höhere Kapazitäten durch kürzere Fahrzeiten
Ausweichstrecken dank entflechtung in Olten

Der einzige Nachteil - es ist teuer. Doch zwischen Zürich und Bern werden auch ohne Neubau Millionen Investitionen nötig und erkennbare Verbesserung für die Bevölkerung.

Wir als Zugland müssen auch an die Zukunft denken - in vielen Europäischen Ländern ist 300km/h, 320km/h und bereits 350km/h möglich. Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien haben bereits riesige Hochgeschwindigkeitsnetze. Dann können wir das doch auch?

Nachdem bald die NEAT gebaut ist welche mti 250km/h gefahren wird, sollten wir unser nächstes Grossprojekt planen - Zürich-Bern in 30minuten!

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Öffentlicher Verkehr»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production