Die Bevölkerung in der Schweiz ist im letzten Jahr auf 7,9 Millionen angestiegen. Wo führt uns die Zukunft hin?

Wie sieht wohl unsere Schweizer Bevölkerung in der Zukunft aus, schon mal darüber nachgedacht?
Ein kleines Gedankenbild: Im Jahr 2050 sind es 10 Millionen.

Wir müssen den Tatsachen ins Auge sehen, die massive Zunahme der Einwanderung und die niedrige Geburtenziffer der Einheimischen bedrohen den Fortbestand des Schweizer Volkes. Nicht nur nimmt die einheimische Bevölkerung konstant ab, sie wird im Schnitt auch älter. So bringen beispielsweise Schweizerinnen durchschnittlich 1,4 Kinder auf die Welt, Ausländerinnen dagegen 1,8 mit 1,7 Millionen Ausländer. Dazu über 120000 mit Asyl- und Sonderstatus sowie zusätzlich schätzungsweise 300000 Schwarzaufenthalter.

Kaum ein anderes Land wird so überschwemmt mit Ausländern wie die Schweiz, die gebürtigen Schweizerinnen und Schweizer sind schon heute in vielen Agglomerationen zur Minderheit im eigenen Land geworden, viele fühlen sich im eigenen Land fremd und nicht mehr sicher. In den Schulen wird nur noch "Balkan Deutsch" gesprochen, dass ist auch bei den Schweizer Schulkindern im Trend.

Immer mehr Schweizer Frauen ziehen es lieber vor Karriere zu machen statt Kinder zu kriegen. Darum ist es wichtig, dass auch die SVP mehr in der Familienpolitik macht. Ich werde mich als Familienvater einsetzen, dass Schweizer Familien mit Steuervergünstigungen und Kindergelderhöhungen besonders gefördert werden, statt noch mehr Ausländer ins Land zu holen.

Darum JA zur kontrollierten Einwanderung (Masseneinwanderung stoppen)

• Erster Schritt zur erneuerbaren Energien.
• Natur- und Umweltschutz fördern
• Sicherheit schaffen
• Kosten senken
• Lebensqualität erhöhen

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Migration»

zurück zum Seitenanfang