(Fussball-) Spiele sollten beim ersten Anzeichen von Gewalt konsequent abgebrochen werden → So setzt man Fans und Clubs unter Druck.

Bei der ersten Petarde sollte ein Fussballspiel sofort abgebrochen werden, für beide Clubs soll das Spiel als verloren gelten.

Dadurch erreicht man, dass Hooligans sich gegenüber Fans und Clubs ins Abseits befördern, der soziale Druck auf Hooligans steigt. Ausserdem hat es den Vorteil, dass wenn man nicht wartet, bis die Situation eskaliert und unübersichtlich wird, sondern schon bei der ersten Petarde einschreitet, kann man vereinzelte Petardenwerfer problemlos isolieren und noch an Ort und Stelle festsetzen.

Soziale Kontrolle ist nicht zu unterschätzen. Wenn ein einzelner Petardenwerfer tausenden von Fans den Spass verderben und zwei Fussballclubs um den Sieg bringen kann, wird es nicht lange gehen, und dutzende von erbosten Fans werden sich auf jeden Hooligan stürzen, der auch nur schon eine Petarde aus der Tasche zieht und ihm diese entreissen.

Hooligan-Datenbanken, Videoüberwachung und Internetpranger, alles Massnahmen, welche die Piraten ablehnen, werden dadurch überflüssig.

40 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.