Das einzigem was eine Armee mit 100.000 Mann gegenüber einer mit 80.000 bringt, sind höhere Kosten.

Man müsste sich mal überlegen, wofür man überhaupt eine Armee braucht. Gegen Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich haben wir auch mit 100.000 Mann keine Chancen. Also was soll das eigentlich? Wofür und gegen welche konkrete Bedrohung soll die Armee genau gewappnet sein?

80.000 oder 100.000, das sind rein politische Entscheidungen, um sich Pfründe zu sichern. Die Armee hat ohnehin keine Bedeutung mehr, hier geht es nur noch um konservativen Privilegienerhalt.

Man sollte zur Strafe für die bürgerlichen Politiker, die den Unsinn unterstützen, die Zusatzausgaben aus einer Erhöhung der Firmengewinne finanzieren, aber das würde nur der Wirtschaft schaden.

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.