Einheitskasse würde Arbeitsplätze zerstören und dem Konsumenten schaden

Die Einführung einer Einheitskasse würde, viele verschiedene Krankenkassen in den Bankrott führen, da diese oft mit der Grundversicherung den Grossteil ihres Umsatz machen. Allein mit Zusatzversicherungen werden viele kleinere Krankenkassen verschwinden.

Mit einer einzigen Kasse allein bekommt man die negative Preisentwicklung nicht in den Griff. Auch wäre diese Einheitskasse nicht allzu günstig, da der Staat die Kosten für Mitarbeiter tragen müsste. Die negative Preisentwicklung muss beendet werden, aber mit einer Kasse die einfach die Prämien festsetzt, das ist keine Möglichkeit.

Ausserdem nimmt man dem Kunden die Möglichkeit, seine Krankenversicherung selber zu wählen. Die SP will zwar ehrlich die Kosten in den Griff bekommen, geht dafür aber in die komplett falsche Richtung. Sie nimmt dem Kunden die Möglichkeit der Krankenkassenwahl, zerstört Arbeitsplätze und wird die Prämienkosten nicht senken. Wir müssen beim Gesundheitssystem die Kosten in den Griff bekommen, wenn man einfach realitätsfremd die Kosten platziert und dem Kunden die Möglichkeit nimmt frei zu wählen.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

Kommentar von Patrick Winkler:

» zur normalen Ansicht wechseln

Alle Kommentare anzeigen

Mehr zum Thema «Krankenversicherung»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production