Als ob der Staat der bessere Banker ist...

David Roth fordert: "Banken gehören in den Service public". Eine nette Umschreibung, um von Verstaatlichung zu reden. Selbstverständlich fragt sich der interessierte Leser, warum braucht der Staat neben den vielen Kantonalbanken und der Postfinance weitere Banken?

Ist der Staat der bessere Banker?

Herrn Roth darf man noch verzeihen, wenn er die Bankgeschichte der Schweiz nicht so gut kennt. Mit seinem Jahrgang 1985 ist nicht zu erwarten, dass er die tragische Geschichte der Schweizer Kantonalbanken noch in Erinnerung hat. Bei den alten Hasen der SP auf Politznetz bin ich schon erstaunt, wie vergesslich sie sind.

Nicht nur unsere Ausserrhoder Kantonalbank musste wegen fauler Kredite von der UBS gerettet werden, so erging es auch der Solothurner Kantonalbank.

In Bern musste man eine Auffanggesellschaft mit über 6.5 Mrd. Franken eröffnen, um die dortige Kantonalbank zu retten. Dasselbe Prinzip mit 1 1/2 Milliarden weniger aber immer noch 5 Milliarden war in Genf nötig.

Ein kurzer Überblick, wie es noch vor wenigen Jahren bei den Kantonalbanken aussah: http://bit.ly/rsVgDW

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Banken»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production