Tempo 30-Zonen: viel zu viel, unnötig und letzlich noch gefährlich! Volkswille viel mehr respektieren und weniger stursinnige Konzepte einsetzen! Jetzt stoppen!

In 2001 entscheidet sich das Volk Extrem klar gegen Flächendeckende Tempo 30-Zonen. Heute, 7 Jahren später, sind Tausende von diesen T 30 Zonen eingeführt geworden... Dazu, die grosse mehrheit ohne die Gesetzen zu respektieren. BfU sagts ganz ohne sich zu schämen dass ungefähr 45% waren ohne die minimalste gesetzliche vorgeschrieben Geschwindigkeitmessungen eingeführt! Also einfacher gesagt: Illegal!
Und was haben wir seit 3 Jahren? Eine starke zunehmenden Füssgänger Unfallzahlen weil eben diese vermehrung von "Chaos-Zonen" ein Neue gefährliche Mentalität der Füssgänger sich einsetzt: die Strassen sind offiziell sicherer, da die Geschwindichkeitbegrenzungen tiefer sind. Die Füssgänger halten sich wie Könige und befreit von jeglichen Naturgesetz, die leider sich doch nicht geändert hat: der Füssgänger ist und wird auch immer der Verlorer sein in jeder Unfall mit ein Vehikel.
Der Bfu sagt weiter dass die meisten Tote Füssgänger waren bei Spitzenzeiten und ausserhalb von Füssgängerstreifen getroffen... Spitzenzeiten? Ist es nicht denn wenn die Autos am langsamsten fahren? Ausserhalb Füssgängerstreifen weil eben keine mehr dabei sind als da die T-30 Zonen es Verbieten?
Tempo 30 Zonen sind auch leider IQ-30 Zonen geworden!
Man muss für solche Extremistenkonzept sich wehren und der BfU weniger unterstützen...

28 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Strassenverkehr»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production