Knabenbeschneidung ist Kindesmisshandlung und damit ein Offizialdelikt.

Es sind sich alle einig, dass Mädchenbeschneidung eine Straftat ist. Offenbar wird aber Knabenbeschneidung toleriert. Dabei ist die Beschneidung eines Minderjährigen ganz klar eine Körperverletzung, eine Verstümmelung.

Kinder werden unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit verstümmelt, dabei stehen unsere Gesetze ganz klar über der Religionsfreiheit: Auch Religionen müssen sich an die Gesetze halten. Hier geht es gar um Kinderschutz und Menschenrechte, was nochmals eine Stufe höher zu gewichten ist.

Beschneidung darf bei Jungen genauso wenig toleriert werden, wie bei Mädchen, beides muss als Kindesmisshandlung eingestuft und als Offizialdelikt von Amts wegen verfolgt werden. Die Strafen sind abschreckend hoch anzusetzen.

Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Die-Beschneidung-von-Knaben-muss-offen-diskutiert-werden/story/15732458

276 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

Kommentar von Gelöschter Benutzer:

» zur normalen Ansicht wechseln

Alle 276 Kommentare anzeigen

Mehr zum Thema «Bürgerrechte»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production