Der Weg zur erneuerbaren Energie - Einwohnerzahl von 10 Millionen - Asylpolitik und andere Probleme.

Wir müssen auch ganz klar sehen, dass die schweizerische Wirtschaft schon immer auf ausländische Arbeitnehmer angewiesen war. Ohne sie wären viele Unternehmungen heute nicht dort, wo sie stehen. Die humanitäre Tradition der Schweiz ist zu Recht weltweit anerkannt. Wir sind uns alle bewusst, dass die Schweizer Wirtschaft auf ausländische Arbeitskräfte angewiesen ist. Der grosse Teil der Ausländerinnen und Ausländer respektiert unsere Rechtsordnung, Sitten und Gebräuche und kommt auch für den Lebensunterhalt selbst auf.
Aber Fakt ist auch, dass kaum ein anderes Land auf der Welt über so einen hohen Ausländeranteil verfügt wie die Schweiz. Wie auch aus Statistiken hervorgeht, wird die Schweiz im Jahr 2035 (ohne AKW) eine Einwohnerzahl von 10 Millionen aufweisen als Folge der Zuwanderung. Darum muss die Schweiz wieder Fuss fassen und den Weg finden für eine konsequente Asylpolitik. Die einreise in die Schweiz muss wieder geregelt werden und auch wie viele Neuzuzüger unser Land verkraftet. Eine massvolle und kontrollierte Einwanderung ist nötig und sinnvoll. Schon heute sind unsere Sozialwerke und unsere Infrastrukturen durch die steigende Einwanderung und die damit zunehmende Bevölkerungszahl überlastet. Diese Probleme müssen angegangen und im Rahmen einer eigenständigen Einwanderungspolitik gelöst werden, die die Schweizer Interessen verfolgt.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Asylwesen»

zurück zum Seitenanfang