Politische Landschaft

Das tra­di­tio­nelle po­li­ti­sche Sche­ma, wo man zwi­schen links und rechts un­ter­schei­det, ist allmählich ein alter Zopf. Gemäss dem McKin­sey Glo­bal In­sti­tute bringt die Evo­lu­tion eine neue po­li­ti­sche Land­schaft her­vor. Diese künftige po­li­ti­sche Land­schaft entspricht dem neuen kom­ple­xen System.

Die Evolution hat mehrere hundert Jahre einen linearen Verlauf aufgewiesen. In den letzten Jahrzehnten ist die Zunahme an Informationen exponentiell angestiegen. Somit sind traditionelle Volkswirtschaften mit dieser Informationszunahme überfordert, sie sind einzig fähig, eine lineare Zunahme der Menge an Informationen zu verarbeiten. Sofern verlieren konservative Strukturen stetig, sie sind am Verschwinden.

Eine neue Antwort scheint unter anderem die Piratenpartei zu sein. Sie hat eine gewisse Affinität zu den neuen Medien. Politik findet zunehmend auch bei den sozialen Medien (Facebook etc.) statt, wobei auch diese womöglich den Zenit bereits überschritten haben. Der Trend kann einzig in Richtung Web 3.0 gehen. Im neusten Zeitalter werden Informationen genau dort platziert, wo es ein Bedürfnis gibt. Redundanzen werden ausgeblendet.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Staat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production