Ständeratskomission UREK öffnet die Türe für neue AKW wieder. Wollen die uns veräppeln?

Die zuständige Ständeratskomission hat gestern den Neubau von AKW wieder in Betracht gezogen. Sie schliesst zwar AKW der heutigen Generation aus, ist aber den Kompromiss für neue AKW der Generation 4 eingegangen. Das heisst es bleibt, wenn der Ständerat dem zustimmt, eine Türe für neue AKW offen.
Meines Erachtens ist das schon das erste Einknicken. Die Wahlen sind nah, die Bürgerlichen müssen sich auf den Umschwung vorberiten, damit sie nach den Wahlen wieder für AKW stimmen können. Geld regiert. Die Atomlobby ist mächtig.
Ich war immer der Meinung, dass das Volk über den Atomausstieg entscheiden soll. Darum habe ich für die Initiative der Grünen für den geordneten Atomausstieg gekämpft. Ich bin froh, haben wir diese lanciert. Wir sehen bereits jetzt, dass es sie unbedingt braucht, denn auf die nationalen Parlamente ist kein Verlass!
Ab auf die Strasse, wir müssen denen im Bundeshaus zeigen, was wir wollen!

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Atomenergie»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production