Hochpreisinsel Schweiz: Selber schuld!

Der starke Franken gibt gegenwärtig viel zu Reden. BR Schneider-Ammann will die Wirtschaft mit Bundesmiliarden beglücken. Liberale Politiker warnen, Linke haben schon immer gewusst, dass der Staat die Wirtschaft lenken soll.
Wo ist der Ausweg? Mit der Kartellrechtsrevision sollen Absprachen verhindert werden. Zum Beispiel Importeure, die eigens "Schweizerpreise" für ihre Produkte führen.
Dann gibt auch noch die behüteten Märkte wie die jene der staatlichen Preisordnung. Das sind Märkte, die nicht unter das Kartellrecht fallen. Was dort passiert kann man hier sehen: http://www.ortho-portal.ch/0-preise01.html
Wir sind selber Schuld an diesen Preisen solange der Refelx "Teuer = hohe Qualität" in uns steckt. Dieser Reflex tötet innovatives Denken ab, verhindert Bewegung in Markt, verhindert Entwicklung. Qualität von Dienstleistungen hängt nicht nur von der höhe des Preises ab sondern mindestens so viel von der Bewegungs- und Denkfreiheit der Marktakteure.
Marktabschottung ist weder sozial noch patriotisch.
Welcher Politiker/in hat Mut, hier zu rütteln?

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Krankenversicherung»

zurück zum Seitenanfang