An Schulen sollen keine Ausnahmen wegen anderen Religionen gemacht werden.

Seit meiner eigenen Schulzeit ist es lange her. Doch geändert hat sich nichts im Bezug auf " gleiche Regeln und Fächer für Alle". Schon immer war es so, dass z.B ausländische Schülerinnen nicht mit in die Badi gehen durften und wenn dann nur mit ganz bedecktem Körper. Sie mussten unseren Religionsunterricht nie besuchen, weil sie einen anderen Glauben haben. Aber damit soll Schluss sein. Es kann nicht sein, dass wir ihren Glauben respektieren sollen, wenn sie noch nichteinmal etwas über unseren Glauben wissen wollen und auch diesen Unterricht nicht besuchen.
Dauernd werden Ausnahmen für Imigranten gemacht, sollen wir das etwa tollerieren? Man geht hier in der Schweiz zur Schule, weil man etwas lernen soll, also sollen auch alle Fächer von allen Schülern besucht werden. Religion ist schliesslich kein Wahlfach!
Würden wir in einen fremden Land zur Schule gehen, so würde man von uns genau das gleiche verlangen.
Dasselbe gilt für Kinder die kein Deutsch sprechen. Sie sollen nicht eingeschult werden bevor sie kein Deutsch können. Dies ist zu ihrem eigenen Wohle. Denn wenn sie kein oder nur schlecht Deutsch können, haben sie kaum eine Chance auf eine gute Schulbildung.
Ich habe mehr als genug solcher Beispiele gesehen und wünsche mir in Zukunft eine starke Besserung. Irgendwann werden wir Jungen am Zug sein das Land zu regieren. Doch können wir das, wenn wir solche Situationen an den Schulen antreffen? Ich verlange das gehandelt wird!

80 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.