SVP und Auslandschweizerpolit​ik

Bisher habe ich noch nicht ir­gend­ein Mit­glied der SVP ge­se­hen, das für die Kan­di­da­tur eines Aus­land­schwei­zers in den Na­tio­nal­rat wäre. Toni Brun­ner hat zwar an der Aus­land­schwei­zer­k​on­fe­renz in München stolz dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die SVP 9 Aus­land­schwei­zer­l​is­ten hat. Nur, Aus­land­schwei­zer­l​is­ten sind nur eine Alibiübung. Kein ein­zi­ger die­ser Aus­land­schwei­zer wird gewählt wer­den.

Der SVP geht es nur darum, möglichst viele Leute auf den Listen zu haben. Dass die auch gewählt werden könnten, daran denkt keiner, nicht mal die SVP selbst.

Was hat eigentlich die SVP für die Auslandschweizer in der ablaufenden Legislaturperiode getan? Die Antwort lautet: NICHTS! Als einzige Partei im Nationalrat hat die SVP alle, aber auch alle Vorstösse, die Auslandschweizer betreffend abgelehnt. Und jetzt brüstet sie sich mit neun Auslandschweizerliste​n! Der Gipfel der Frechheit ist, das Paul Accola in einem Kanton auf Listenplatz Nr. 1 kandidiert.

Paul Accola war nie Auslandschweizer! Er war zwar immer im Ausland unterwegs, doch ein Auslandschweizer ist laut Gesetz nur jemand, der dauernd über mehrere Jahre im Ausland lebt.

Es ist also wiederum deine Verdummung der SVP! Das V steht absolut nicht für das Volk, sonder für die Verdummung desselbigen.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production