Hauptsache man kommt in die Medien...

Es ist ganz klar, dass die neue SVP Initiative kein gutes Echo erfährt. Auch ich bin absolut dagegen. Jedoch finde ich es erschreckend was die JUSO alles tut, um in die Medien zu kommen. Als ich auf 20min-Online (http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Juso-ruft-zu-Faelschung-auf-29341264) gelesen habe, dass die JUSO zur Sabotage auffordert, musste ich es doppelt wenn nicht sogar dreimal lesen, da ich dachte es sei nur ein Scherz. Leider ist es Wahrheit.

Die JUSO, angetrieben durch den Präsidenten Roth, will tatsächlich die Initiative mit Fantasie-Namen und Porto-Spesen sabotiert. Somit würde die SVP Geld und Zeit einbüssen. Wie nötig muss man es haben, um in die Medien zu kommen und aufzufallen? Das die Sozialisten neidisch auf die Parteivermögen der rechten Partei sind, wussten wir ja schon immer, aber absichtlich zuleide werken… Ein absolutes NO-GO.

Liebe JUSO, anstatt zu reklamieren und sich zu beschweren, geht doch einfach Geld auftreiben und arbeiten um Geld zu verdienen. So habt ihr viel mehr Chancen auf Erfolge.

BY-THE-WAY sieht man wie die Linke die überlastete Bürokratie unterstützen möchte, was viel Geld/Zeit kosten und einfach unnötig ist. Deshalb unterstützen Sie den Bürokratie-Stopp der FDP.Die Liberalen Schweiz und helfen Sie mit Ihrer Unterschrift in Ihrem Kanton. http://www.buerokratie-stopp.ch/

39 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production