«Als Initiative (von lat. initium: Anfang, Beginn) bezeichnet man den Anstoss zu einer Handlung. Momentan werden ziemlich viele Handlungen angestossen...

«Als Initiative (von lat. initium: Anfang, Beginn) bezeichnet man den Anstoss zu einer Handlung oder den ersten Schritt zu ebendieser Handlung.» So umschreibt Wikipedia den Begriff Initiative. Momentan werden von links bis rechts ziemlich viele Handlungen angestossen…

Die SVP hat die Initiative gegen Masseneinwanderung lanciert, die Vereinigung Ecopop hat ebenfalls Platzangst («Stopp der Überbevölkerung) und die Schweizer Demokraten wollen «zur Stabilisierung der Gesamtbevölkerung» beitragen.

Die Grünliberalen wollen die Mehrwertsteuer durch eine Steuer auf nicht-erneuerbare Energie ersetzen, die Grünen haben ihre «Atom-Ausstiegs»- und die SP die «Cleantech»- und die «Mindestlohn»-Initiative. Fast hätte ich in diesem Umfeld die Volksinitiative «Für eine öffentliche Krankenkasse» und die Abschaffung der «Steuerprivilegien für Millionäre» von der Alternativen Liste vergessen…

Die FDP will immer noch die «absurde Bürokratie» stoppen, die CVP kämpft u.a. gegen steuerliche Benachteiligungen von Ehepaaren und die EVP hat eine Erbschaftssteuer beschlossen.

Haben Sie noch den Durchblick? Ja? Dann kenne Sie bestimmt auch die «Partei Solidarische Schweiz»? Diese hat mit «Radio und TV – der Bund erhebt keine Empfangsgebühren» und «Kernkraftwerke sind abzuschalten» ebenfalls zwei knackig formulierte Initiativen lanciert…

Aber was soll’s, es ist Wahljahr. Die Initiativen schiessen wie Pilze aus dem Boden. Darum erhebt diese Übersicht auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wahrscheinlich hat ja auch die Anti-PowerPoint-Partei (die gibt es wirklich!) noch was in der Hinterhand.

Sie fragen sich, was die BDP macht? Wir machen Politik, keine Propaganda. Oder würden Sie eine Initiative zur Regelung der Initiativen unterstützen?

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlkampf»

zurück zum Seitenanfang