1. August 2011- Ein Freudenfest für alle statt für wenige!

In der zweiten Strophe des Schweizerpsalms steht dieser wunderschöne Satz:
In des Himmels lichten Räumen kann ich froh und seelig träumen
Ich träume von einer Schweiz, in der die Menschen ein hohes Selbstwertgefühl haben, in grosser Achtung und Wertschätzung miteinander umgehen und sich für ein gutes, friedliches Leben engagieren. Ein Land in dem man sich frei bewegen kann, sich jeder und jede sicher fühlt und nicht nur lange lebt sondern auch lange gesund und selbständig bleiben kann. Und ein Land in dem man sich politisch engagiert, ganz im Sinne von “ja mir chöi.“ Das klingt zwar vielleicht nicht so modern wie yes we can – aber genau darum geht‘s.
Unsere Wirtschaft und unsere Politik sind nicht immer zum Wohl unseres Landes und uns allen, oft geht es um kurzfristige Gewinne, kurzfristige gedachte und kleinkariert umgesetzte Lösungen. Es braucht mutige Gesamtvisionen und auf lange Sicht durchdachte Lösungen, die auf die gesamte Bevölkerung und das ganze Land ausgerichtet sind und nicht nur auf einige wenige.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang