Norwegen: Der Einzelfall ist überall möglich und kann politisch NICHT abgedeckt werden.

Norwegen: Der Einzelfall ist überall möglich und kann politisch NICHT abgedeckt werden.

Als Mitbegründer von ‚fexx’ (Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention) beobachte ich sehr genau was da in Norwegen passiert ist. Breivik ist ein psychischer kranker Mensch mehr nicht.
Ganz egal ob er jetzt rechts oder links steht – so wie sein Anwalt sagt – sieht er sich im Krieg und das (und ein jahrelang aufgebauter Hass) ist seine innere Legitimation für die schreckliche Tat, die er so unmenschlich und kalt realisiert hat.
So einen Einzeltäter (auch wenn er zumindest Komplizen in der Sache hatte) kann man nicht erfassen und nicht mit Gesetzen und Überwachung stoppen – noch kann so eine Tat vorhergesagt werden.
Es gibt aber etwas was wir alle und vor allem die Politiker begreifen und tun müssen: Wir müssen uns und unseren Kindern Werte vermitteln und diese Vorleben. Diese Werte – aus den 10 Geboten – sind so einfach, wie bekannt und in vielen Religionen verankert, sie lauten:

  • „Ehre deinen Vater und deine Mutter“ wobei Vater und Mutter durch „Mitmenschen“ ersetzt werden sollte.

  • „Du sollst nicht morden“ und „Du sollst nicht stehlen“ und „Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen“

  • „Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen“ Ehrlichkeit!

Wir leben in einer engen Gesellschaft und darum haben wir Regeln (Gesetze) ausgearbeitet und eingeführt. Aber diese Regeln helfen nichts wenn wir die Werte, die den Menschen ausmachen nicht leben und sie an unsere Kinder weitergeben.

Ich hoffe, dass es keine politischen Sicherheitsdiskussionen aufgrund dieses schrecklichen Attentats gibt und das wir daraus lernen.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang