Arbeitslosigkeit ist für junge Menschen ein Stigma und lässt sie an ihren Fähigkeiten zweifeln.

Die Revision der ALV hat es gezeigt; Jungen Stellensuchenden wird die Bezugsdauer von Leistungen gekürzt. Viele sind gezwungen, früher als vorher das Sozialamt um Unterstützung aufzusuchen.
Die Politik hat dafür zu sorgen, dass möglichst viele Junge in dieser Situation nicht entmutigt werden und sich sozial isolieren. Arbeit ist für jeden eine Frage des Selbstwertgefühls. Habe ich einen Job, so bin ich in der Gesellschaft anerkannt. Als Politker setze ich mich dafür ein, dass möglichst gute Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit es gar nicht erst zu Langzeitarbeitslosigkeit kommt.
Präventive Massnahmen - bsp. Qualifizierungsprogramme für lernschwache Jugendliche - wären ein konkreter Ansatz.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Arbeitslosigkeit»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production