Sexualunterricht im Kindergarten

Wenn die Kinder älter werden und sich langsam zur Sexualität Gedanken machen, ist es sinnvoll, dieses Thema auch in den Schulklassen zu thematisieren. Doch dass schon auf der Stufe des Kindergartens eine eigentliche Sexualerziehung stattfinden soll, geht eindeutig zu weit. In diesem Alter haben die Kinder noch einen natürlichen Zugang zu ihrem Körper. Sie sind aufgeschlossen und ungehemmt. Als Kindergärtnerin weiss ich aber, dass Kinder in diesem Alter sehr beeinflussbar sind.
Wenn wir anfangen, mit Sexkoffer zu unterrichten, wird dieses Thema sehr gewichtet. Es wird für die Kinder permanent zum Thema. Somit wird der Unterricht sexualisiert, ja pornographiert. Die Kinder können diese Bilder noch nicht verarbeiten. Wenn Kindern im Unterricht aufgefordert werden, mit Holzpenissen, künstlichen Vaginas und Sexpuppen zu üben, wird ein Bedürfnis kreiert, welches in Tat und Wahrheit noch gar nicht bestehen. Deshalb lehne ich einen solchen Unterricht ab.

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.