Tarifpolitik der Bahnen ist zu wenig flexibel!

Die Tarifpolitik der Bahnunternehmungen und Tarifverbunde gibt Rätsel auf. Ich sehe viele weitgehend leere Züge herumfahren. Vielfach stehen leere 1. Klasswagen neben übervollen 2. Klasswagen. Mit differenzierten Billetpreisen nach Art der Strecke, des Zugs und der Zeit könnte der öffentliche Verkehr viel Geld verdienen. Es ist unbegreiflich, dass das Projekt „elektronisches Billett“ noch nicht weiter gediehen ist. Zumindest sollte das Projekt „Sparbillette“ mehr gepusht werden, zum Beispiel durch Verkauf der Sparbillette in den Bahnhöfen und durch noch mehr Angebote und günstigere Preise. Generelle Preiserhöhungen sind viel zu starr. Sie werden der differenzierten Nachfrage nicht gerecht.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schienenverkehr»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production