Bio als Alibi für grenzenlosen Konsum

Für mich ist das Wort Bio zu einem Unwort verkommen. Es stellt für zu viele Konsumenten ein willkommenes Alibi dar, sich umweltbewusst zu geben und gleichzeitig weiterhin grenzenlosen Konsum zu leben, z.B. indem man im Februar Bio-Erdbeeren aus Israel kauft. Für mich sind die zwei wichtigsten Kriterien für umweltbewusstes Einkaufen: REGIONAL und SAISONAL. Dabei ist es absolut zweitrangig, ob diese Produkte das Wort bio tragen. Ich kaufe lieber im Juni vom Erdbeerfeld im nächsten Dorf Erdbeeren aus IP-Produktion. Eigentlich müssten alle Produkte, die verkauft werden, ein Umweltlabel tragen, dass nach den drei Kriterien regional, saisonal und Produktionsart (z.B. bio, IP) vergeben wird. Wetten, dass mindestens die Hälfte der jetzigen Bio-Produkte aus dem Bio-Sortiment kippen würde! Bio hat oft mehr mit Umweltverschmutzung durch lange Anfahrtswege zu tun als mit Umweltschutz.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umweltschutz»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production