Grundversorgung: „Passive Sanierung“ muss ermöglicht werden!

Es ist ökonomisch unsinnig, in der Schweiz für alle Siedlungen einen Mindeststandard der öffentlichen Grundversorgung aufrecht zu erhalten. Eine „passive Sanierung“ der abgelegenen und wirtschaftlich schwachen Siedlungen muss möglich sein. Allenfalls soll auch Umzugshilfe gewährt werden. Man muss aufgegebene Siedlungen auch abbrechen können. Zur „passiven Sanierung“ gibt es leider noch keine Konzepte des Bundes oder der Kantone.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Service Public»

zurück zum Seitenanfang