Statt einer SRG brauchen wir gebühren-/steuerfinanzierten Qualitätsjournalismus ohne die heutigen Ketten.

Journalismus hat eine ungeheuer wichtige Aufgabe im demokratischen Staat. Wir brauchen keine SRG, die in ihren Sendegefässen eingesperrt ist, sondern Qualitätsjournalismus in allen Formen und Farben, die insbesondere das Internet bietet.
Man könnte die SRG daher in unabhängige Redaktionen nach dem Vorbild von Pulitzerpreis-Gewinner ProPublica aufsplitten. Diese würden ihre journalistischen Erzeugnisse unter den Medienhäusern versteigern oder sie ihnen gratis anbieten.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Medien»

zurück zum Seitenanfang