Raserinitiative ist gefährlich!

Die Schweiz gehört weltweit zu den Ländern mit der höchsten Verkehrssicherheit. Dank verschiedenster Anstrengungen in der Vergangenheit konnte die Verkehrssicherheit in der Schweiz markant verbessert werden. Die Zahlen des Bundesamts für Statistik über die Verkehrsunfällevon 1971 bis heute beweisen dies eindrücklich. Trotzdem fordern RoadCross und ein paar populistische Politiker wegen tragischen Einzelfällen härtere Strafen für Verkehrssünder.

Ich lehne härtere Strafen ab. Man sollte nicht wegen Einzelfällen Strafverschärfungen in die Bundesverfassung aufnehmen. Härtere Strafen können insbesondere bei jungen Menschen die Rückfallquote erhöhen. Man muss sich nicht wundern wenn Schnellfahrer nach Verbüssung ihrer Haft gefährlicher geworden sind, wenn man sie ins Gefängnis zu Mördern und Vergewaltigern steckt.

Die Wiederverurteilungsrate bei groben Verkehrsregelverletzungen lag 2005 übrigens lediglich bei 16.5%. Die Mehrheit wird also nicht ein zweites Mal wegen Verstössen gegen grobe Verkehrsregelverletzungen verurteilt. Was nützen also härtere Strafen? Zudem werden Wiederholungstäter bereits nach geltendem Strafrecht härter angepackt.

Siehe auch: http://www.dailytalk.ch/raserinitiative-ist-gefahrlich/

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.