Initiativen, Referenden und Petitionen werden zum Wahlinstrument. Kann ich noch unterzeichnen ohne eine Partei oder Politiker zu unterstützen?

In letzter Zeit haben sich vermehrt Parteien oder sogar Personen bei einer lancierten Initiative, Referendum oder Petition derart stark in den Vordergrund gestellt, dass die Medien immer wieder diese Personen oder Parteien mit dem gefordertem Inhalt "gleichstellt" haben.
So aktuell geschehen bei der Transparenzinitiative (Lukas Reimann), Billag-Gebühr (Natalie Rickli) oder die 1:12-Initiative (Juso).
Die Ideen werden natürlich von den Medien aufgegriffen, was auch gut ist, nur wird so einer Person eine enorm hohe Aufmerksamkeit zuteil.
Was wiederum die beste Wahlwerbung ist!
Ich finde es soll wieder mehr überparteiliche Komitees geben. Man soll konstruktiv, zusammen etwas ändern, was das Volk bewegt, aber im Parlament durch Lobbyismus, Parteistrategien oder ähnliches nicht erfolgreich ist.

Obwohl ich einige dieser Ideen eigentlich toll finde und auch unterstützen möchte fällt es mir immer schwerer einen Unterschriftsbogen zu unterzeichnen.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Staat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production