AKW's in der Schweiz abschalten und Atomstrom aus Frankreich importieren sinnvoll?

AKW’s decken rund 39% des Schweizer Strombedarfs ab. Wenn man die AKW’s abschalten möchte, müsste man einen Ersatz für diese 39% finden. Wasserkraft scheidet jedoch bereits aus. Laut Tagesanzeiger ist das Potential der Wasserkraft bereits zu etwa 90-95% ausgeschöpft.

Was also tun? Mit Gaskombi-Kraftwerken den Treibhauseffekt fördern? Umwelt mit Windrädern, Flusskraftwerken und Fotovoltaik-Anlagen verschönern? Klar kann man mit Energieeffizienz, Minergie, Wärmepumpen, besserer Isolation usw. etwas herausholen. Doch reicht das? Wird die Schweiz dadurch abhängiger vom Ausland? Wäre es nicht besser wir würden AKW's der 4. Generation bauen und damit jene der 2. Generation ersetzen? Sind alte AKW's in Frankreich besser als neue in der Schweiz? Wollen wir Atomstrom aus Frankreich importieren?

Siehe auch:
http://www.dailytalk.ch/neue-atomkraftwerke-sind-sicherer-als-alte/

8 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Energie»

zurück zum Seitenanfang