Anstatt die ausländische Wähler ins Boot zu holen sollte man die Abstimmungen für die Jugendlichen attraktiver machen!

Meine Meinung dazu ist, warum holt man mehrere Wähler ins Boot, obwohl man eigentlich genug hätte. Doch wenn man die Wahlbeteiligungen studiert, ist man mit 50% schon sehr hoch im Kurs. Wie kann das sein? Wie kann das sein, dass die Hälfte gar nicht abstimmt?

Das ein Ausländer abstimmen kann, wäre an und für sich sehr gut, doch man muss auch bedenken, haben sie die selben Sichtweise? Wollen Sie für die Schweiz oder für die einzelnen Gemeinden das selbe wie einer Schweizer? Man müsste sie informieren, diverse Abstimmungsparolen übersetzten usw.

Gut wäre es, zuerst bei den Schweizern zu handeln. Warum gehen so viele Bürger nicht an die Urne? Wie kann man die Demokratie attraktiver machen? Solche fragen müsste man aufgreifen und dementsprechend Lösungsvorschläge einholen, bevor man diesen Schritt machen sollte. Besonders bei den Jugendlichen, die vielfach gar nicht wissen warum sie ein Ja oder ein Nein schreiben sollten.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.