Mobilität ist ein Luxusprodukt, das kostet auch in der Schweiz. Auch mit dem Preisaufschlag ist der ÖV immer noch massiv günstiger als der Privatverkehr.

Gerade wie Fulvio Pelli will ich es nicht ausdrücken, aber für die Mobilität die man mit dem GA erhält, ist es zu günstig.

Ein Auto kostet nicht nur im Unterhalt (Versicherung, Parkbussen, Benzin, Verschleissteile etc.) es kostet einem auch Zeit. Es wird gerne gegenteiliges behauptet aber im Zug hätte man die Zeit zu arbeiten und einen Volkswirtschaftlichen Vorteil zu erwirtschaften. Auch ein Buch oder eine Zeitung zu lesen ist Luxus und idealerweise kommt so der Arbeitnehmer motivierter zur Arbeit. Im Auto lädt er nur Stress auf, Stau vor dem Gubrist und dabei keine Mail gelesen beim eintreffen im Büro.

Ein Gleis 7 das um 30% aufschlägt? Hallo das sind 3 Getränke in einem normalen Club in Zürich. Ist man bereit so ein Wucher zu zahlen für einen Gin-Tonic aber nicht in ein Ticket das man x-mal ausfährt?

Würde man die exakte Abrechnung einmal machen zwischen dem ÖV und dem Privatverkehr würde man schnell sehen, das der ÖV immer noch zu billig ist.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Schienenverkehr»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production