Das politische System kreiert Nicht-Politiker. Es ist längst überholt und nicht mehr zeitgemäss.

Die Vertretung des Volkes ist keine Vertretung; zuviele Gruppen und Schichten sind vom politischen Prozess ausgeschlossen.

Ohne Geld oder Förderung durch eine potentes Mitglied einer Partei ist eine Wahl ein reiner Glückstreffer.

Parteien passen gleichzeitig durch ihre marketingorientierte Sicht- und Arbeitsweise nicht länger ins demokratische System. Durch Politmarketing werden nur noch Politiker gewählt, die der Partei und nicht dem Volk nützlich sind.

Der Anspruch einer Partei, das Volk zu vertreten, ist in sich ein Widerspruch, wenn man zudem bedenkt, dass nur der allerkleinste Teil des wählenden Volkes in einer Partei organisiert ist.

Fazit: Parteien genügen sich selbst.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Nationalrat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production