Vorsicht mit politischen Aenderungen, sie sind für die Mehrheit des Volkes meist ungeniessbar.

Erfahrungsgemäss haben Aenderungen für "Otto Normalverbraucher" immer nur negative Konsequenzen.
Gerade zu diesem Thema Verkehrspolitik tummeln sich besonders gern Links und Grün. Für den OeV soll dann alles nur erdenkliche getan werden und bezahlen soll es dann einmal mehr der Automobilist, sei es über immer wieder steigende Treibstoffzölle oder sonstigen Abgaben wie Autobahnvignette und/oder die kantonalen Strassenverkehrs-Steuern. Weiter stehen wegelagererische Strassenzölle in Ballungszentren zur Diskussion. Da kann man nur immer wieder "NEIN" dazu sagen. Werden solche Erhöhungen angekündigt ist der zu erwartende Ertrag bereits verplant und es gelüstet bereits nach weiteren möglichen Einnahmequellen, meist beim Privatverkehr, Nota Bene.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.