Was geht es mich an, wenn eine Firma jemandem einen überrissenen Lohn bezahlen will? Ist ja nicht mein Geld.

Ich sehe das Problem von hohen Löhnen nicht. Es gehört zu den Grundpfeilern der Wirtschaftsfreiheit, dass jeder jedem so viel bezahlen darf, wie er will. Den Staat geht das meines Erachtens nichts an, solange die Profite nicht auf Kosten der Allgemeinheit (Ausbeutung von Gemeingütern) gemacht werden.

Problematisch wird es erst, wenn das Geld von Generation zu Generation weitervererbt wird und so die Chancengleichheit unterminiert wird. Statt Mindestlöhnen und 1:12-Initiativen brauchen wir hohe Erbschaftssteuern – und ein bedingungsloses Grundeinkommen. So kommt jeder auf seine Rechnung, und die Wirtschaftsfreiheit wird gestärkt statt eingeschränkt.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.