Frauen wie Männer müssen aufhören sich als Opfer zu sehen. Der Feminismus ist tot. Heute braucht es Gleichstellung!

Es gibt heute einige Ungerechtigkeiten, die noch behoben werden müssen.

Auf Seiten der Frau:
– Der ungerechtfertigte Lohnunterschied
– Die grundlose Bevorzugung des Mannes in der Berufswelt

Auf Seiten des Mannes:
– Das gemeinsame Sorgerecht muss Gesetz werden
– Bei einer Trennung/Scheidung zahlt nicht grundsätzlich der Mann, sondern der Meistverdienende
– Sexuelle Verbrechen müssen geschlechterunabhängig gleich gewertet werden

In der heutigen Zeit bringt der Feminismus nichts mehr und wo uns die Emanzipation hingeführt hat, sehen wir regelmässig bei «Germanys next Top Model» oder dem «Blick Star des Tages». Dort katapultieren sich Frauen regelmässig, unter dem falschen Eindruck, dadurch Unabhängigkeit und Stärke zu zeigen, ins vorletzte Jahrhundert zurück.

Heute braucht es eine moderne Gleichstellungspolitik, in welcher Frauen und Männergemeinsam in die Zukunft arbeiten und nicht gegeneinander. Frauen sollen gleiche Rechte aber auch gleiche Pflichten haben wie Männer.

Übrigens ein interessantes Buch zum Thema: «Living Dolls» von Natasha Walter ;-)

11 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gleichstellung»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production