Der grösste Schweizer Wert ist meines Erachtens der Konsens

Die Schweiz ist eigentlich Gebilde aus lauter Konsens. Doch die Pol-Parteien mit ihrer provokanten Politik zerstören diesen Konsens. Die Mitte wird zerrieben und gezwungen, extremer zu politisieren, wenn sie nicht untergehen will. Das ist für unser politisches System sehr schädlich. Volksinitiativen und Referenden machen nur Sinn, wenn vorher parlamentarisch alles versucht wurde. Unsere Volksrechte sollten nicht für Dauerwahlkampf missbraucht werden.
Die Konkordanz hat nur Sinn, wenn der Wille zur Zusammenarbeit da ist. Eine Koalition der Vernunft bringt auch nichts, weil die „Unvernünftigen“ viel zu mächtig sind im Parlament.
Der Schweizer Alleingang in Europa bringt nur etwas, wenn wir eine geschlossene Aussenpolitik betreiben. Nur so können wir uns ausserhalb der EU bewegen. Der Stil der SVP treibt uns in die Arme der EU!

Der Wille zum Konsens muss wieder vermehrt Einzug finden in den Parlamenten. Und sei es, dass Lösungen wieder vermehrt in verrauchten Hinterzimmern gefällt werden statt nach 2 monatigem Abstimmungskampf an der Urne.
Die vier alten, Staatstragenden Parteien (FDP und CVP sind in Europa die Parteien, die am längsten mitregieren) sollten sich ihrer grossen Verantwortung wieder vermehrt bewusst werden und an den Grundgedanken der Eidgenossenschaft denken. Solange sich vor Allem die SVP als stärkste Partei von diesem Grundgedanken entfernt um mächtig zu werden, haben wir eine harte Zukunft.

13 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.