Ältere Abstimmungen

Ja: «Der Bund benötigt zur Erfüllung seiner Aufgaben entsprechende ­Mittel; diese werden mit einem "Ja" für die nächsten Jahre gewährt.»
Verstoss melden |
Remo St. Weber

GLP
­Mitglied glp Stadt Winterthur
Nein: «Unfair genug, dass trotz MwSt-Senkung die Preise nicht flächendeckend gesenkt werden.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Alle 11 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 84.1% angenommen.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
EVP CVP SP Grüne SVP FDP BDP GLP

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / 1. Welle der SRG-SSR-Trendbefragung zu den Volksabstimmungen vom 4. März 2018 vom Forschungsinstitut gfs.bern. Realisiert zwischen dem 8. und dem 18. Januar 2018 bei 1201 repräsentativ ausgewählten Stimmberechtigten.

Weitere Informationen

Ja: «Es gibt nichts, was eine Zwangsgebühr für Unterhaltung rechtfertigt.»
Verstoss melden |
Patrick Vogt

Unter­nehmer
Nein: «Unbestritten ist, dass die Gebühren gesenkt, bzw. der Anteil an die SRG ein Stück weit zurückgefahren werden müssen.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Alle 12 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 71.6% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
SVP EDU jf JSVP

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SP Grüne GLP EVP CVP FDP BDP

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / 1. Welle der SRG-SSR-Trendbefragung zu den Volksabstimmungen vom 4. März 2018 vom Forschungsinstitut gfs.bern. Realisiert zwischen dem 8. und dem 18. Januar 2018 bei 1201 repräsentativ ausgewählten Stimmberechtigten.

Weitere Informationen

Ja: «Auch die Schonung von Ressourcen ist enthalten.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Ist eine reine Vorbereitungs­arbeit für künftige höhere Subventionen.»
Verstoss melden |
René Baggenstos

FDP
Kantonsrat Schwyz
Alle 10 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 78.7% angenommen.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
SVP BDP FDP EVP CVP SP Grüne Schweizer Bauernverband, Pro Natura, WWF, BirdLife, Schweiz Bäuerinnen- und Landfrauenverband

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
EDU

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / Hintergrundbericht 1. Welle der "SRG Trendumfragen" zur Volksabstimmung vom 24. September 2017

Weitere Informationen

Ja: «Der neue Verfassungs­artikel ist ein Gesamt­konzept: vom Feld bis auf den Teller, damit wird die gesamt­e Wertschöpfungs­kette in die Pflicht genommen.»
Verstoss melden |
Marcel Erhard

BDP
Gemeinde­legislative Lützelflüh
Nein: «Viele schöne Worte für den Status quo. Eine echte Ernährungs­sicherheit würde versuchen das heutige Bauern­sterben zu verhindern.»
Verstoss melden |
Bruno Zürcher

EDU
Gemeinde­legislative Wädenswil
Alle 8 Parolen lesen und mitdiskutieren
Ja: «Es muss aber gewährleistet sein, dass bei einer Senkung der MwSt auch alle Produkte und Leistungen entsprechend flächendeckend gesenkt werden müssen.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Diese Reform schadet den Bedürftigen und sorgt lediglich für eine 2 Klassen AHV. Das war nicht das Ziel als die AHV geschaffen wurde.»
Verstoss melden |
Loris Steffen

jf
Vize-­Präsident Jungfreisinnige Köniz Köniz
Alle 17 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 50.05% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
EDU EVP CVP SP Grüne

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SVP FDP

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / Hintergrundbericht 1. Welle der "SRG Trendumfragen" zur Volksabstimmung vom 24. September 2017

Weitere Informationen

  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production