Abstimmungen vom 27. November 2016

Ja: «Macht ökologisch und ökonomisch Sinn! Ausserdem wird nur so der nötige Druck aufgebaut um die Energiekonzerne endlich zu erneuerbaren Energien zu bewegen.»
Verstoss melden |
Claudio Miotti

­Vorstand Grüne Stadt Baden
Nein: «Geordnet aussteigen geht anders: AKW laufen lassen, solange sie sicher sind, und die Zeit zum Aufbau der künftigen Stromversorgung nutzen. Deshalb Nein.»
Verstoss melden |
Matthias P. A. Müller

jf
Vize­präsident Jungfreisinnige Schweiz
Alle 27 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 54.2% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
Grüne GLP Junge Grüne SP JUSO EVP AL JEVP

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SVP FDP CVP BDP EDU jf JCVP JSVP

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / 2. Welle der SRG-SSR-Trendbefragung zu den Volksabstimmungen vom 27. November 2016 vom Forschungsinstitut gfs.bern

Weitere Informationen

Artikel zu den Abstimmungen