Sozialversicherungen

Gesellschaft

Staat

Bundesgesetz vom 17. März 2017 über die Reform der Altersvorsorge 2020 (BBl 2017 2393). vom 24. September 2017

Informationen zur Abstimmung

Ja: «2 x Ja zur Rentenreform am 24. September 2017»
Verstoss melden |
Yvonne Bürgin

Politnetz Plus

CVP
Kantons­rätin Zürich
Nein: «Schafft eine Zweiklassen-AHV und verschärft die Finanzierungs­probleme auf dem Buckel unserer Jungen.»
Verstoss melden |
René Baggenstos

FDP
Kantonsrat Schwyz
Alle 15 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 52.7% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
BDP CVP EVP Grüne SP Unia ASIP (Schweizer Pensionskassenverband)

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SVP FDP EDU PdA / POP economiesuisse

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / Hintergrundbericht 1. Welle der "SRG Trendumfragen" zur Volksabstimmung vom 24. September 2017

Weitere Informationen

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «2 x Ja zur Rentenreform am 24. September 2017»
Verstoss melden |
Yvonne Bürgin

Politnetz Plus

CVP
Kantons­rätin Zürich
Ja: «Es braucht eine Reform, sonst gibt‘s ein Defizit. Später kostet es mehr oder die Leistungen werden gekürzt. Kein rasch realisierbarer Gegenvorschlag in Sicht.»
Verstoss melden |
Heinz E

Bürger
Ja: «Nötiges Bundes­gesetz!»
Verstoss melden |
Mathieu Gauss

SP
Passiv ­Mitglied, SP-PS Schweiz/SP Fribourg Fribourg

Nein: «Dieser Verrat an den Jungen ist nicht tolerierbar! Auch das die gegenwärtigen Rentner "versecklet" werdet ist nicht in Ordnung»
Verstoss melden |
Mick Biesuz

jf
Schüler
Nein: «Schafft eine Zweiklassen-AHV und verschärft die Finanzierungs­probleme auf dem Buckel unserer Jungen.»
Verstoss melden |
René Baggenstos

FDP
Kantonsrat Schwyz
Nein: «Die Vorlage schafft eine Zweiklassen-AHV und spaltet unser wichtigstes Sozialwerk. Die Jungen werden verraten, die Rentner bestraft. Das ist ungerecht.»
Verstoss melden |
Joachim Eder

FDP
Ständerat Zug
Nein: «Das Hauptziel, die AHV zu sanieren und zu sichern, wird mit dieser Reform deutlich verfehlt. Ich hoffe, auf eine neue und bessere Reform, nicht erst 2030.. .»
Verstoss melden |
Nein: «Das Geld muss dort geholt werden, wo es gebraucht witd. AHV/BVG-Abzüge erhöhen und Alter finanzieren. So war es und so soll es auch weiterhin sein.»
Verstoss melden |
Nein: «An­stelle die AHV zu sanieren werden weitere Gelder ausgegeben welche die jüngere Generation finanzieren muss. Wie die Mehrausgaben finanziert werden ist offen.»
Verstoss melden |
Adrian Ruch

FDP
Echogruppe Strassenprojekte Geuensee
Nein: «Diese Reform sollte die Finanzierung der AHV sichern und nicht weitere Mehrausgaben verursachen, welche die junge Generation später bezahlen muss.»
Verstoss melden |
Bruno Zürcher

EDU
Gemeinde­legislative Wädenswil
Nein: «Der geplante AHV-Ausbau wirkt wie ein Brandbeschleuniger. Bereits ab dem Jahr 2027 wird die AHV wieder Verluste schreiben.»
Verstoss melden |
Konrad E. Moser

FDP
Gemeinde­legislative
Nein: «Eine Reform ist nötig und notwendig. Diese Vorlage verschiebt das Problem zu den Jungen. Diese vorgeschlagene Lösung ist der Schweiz unwürdig. Das geht besser!»
Verstoss melden |
Thomas Verasani

FDP
Grossrats­kandidat Bern
Nein: «Die Rentenreform verzögert das Problem bloss um 10 Jahre und schiebt es den Jungen in die Schuhe. Ich empfehle ein Nein.»
Verstoss melden |
Loris Steffen

jf
Grossrats­kandidat Bern
Nein: «Die vorliegende Rentenreform geht in die falsche Richtung. Statt dem Giesskannenprinzips bei der AHV sollten bei der 3. Säule die Steuerabzüge erhöht werden»
Verstoss melden |
Christian Heim

SVP
Gemeinde­legislative Riehen
Nein: «Ich werde Nein stimmen weil dies die Renteneintrittsaltererhöhung durch die Hintertür ist wenn man den Umwandlungs­satz auf 6% senkt»
Verstoss melden |

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL CVP EDU FDP SVP jf

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production