Ernährung

Sicherheit

Gesellschaft

direkter Gegenentwurf zur zurückgezogenen Volksinitiative «Für Ernährungssicherheit» vom 24. September 2017

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Der neue Verfassungs­artikel ist ein Gesamt­konzept: vom Feld bis auf den Teller, damit wird die gesamt­e Wertschöpfungs­kette in die Pflicht genommen.»
Verstoss melden |
Marcel Erhard

BDP
Grossrats­kandidat Bern
Ja: «Die Verfassungs­ergänzung garantiert das Gleichgewicht zwischen Natur, Produktion, Handel und Konsum und sichert die Ernährung in der Schweiz.»
Verstoss melden |
Joachim Eder

FDP
Ständerat Zug
Ja: «Mit der Initiative möchte man zukunftsorientiert die Voraussetzungen schaffen, um auch für künftige Generationen die Ernährungs­sicherheit zu gewährleisten.»
Verstoss melden |
Ja: «Die Vorlage ist ein Schritt in Richtung Kulturland-Schutz, Schonung der natürlichen Ressourcen und damit Nachhaltigkeit.»
Verstoss melden |
Luana Schena

­Vorstands­mitglied SP Sarganserland

Nein: «Viele schöne Worte für den Status quo. Eine echte Ernährungs­sicherheit würde versuchen das heutige Bauern­sterben zu verhindern.»
Verstoss melden |
Bruno Zürcher

EDU
Gemeinde­legislative Wädenswil
Nein: ««Löst Probleme, dies nicht gibt und ist somit eine unnötige Vorlage, die es nicht braucht. »»
Verstoss melden |
Thomas Verasani

FDP
Grossrats­kandidat Bern
Nein: «Lasst uns den Markt entscheiden. Die Kaufentscheidung soll durch ein reduziertes (oder verteuertes) Angebot von unerwünschten Lebens­mitteln beeinflusst werden.»
Verstoss melden |

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

BDP EDU FDP JUSO Parteilos SVP

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production