Umwelt

Umweltschutz

Wirtschaft

«Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)» vom 25. September 2016

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Der Aufbruch in die Grüne Wirtschaft kostet Mut - doch ein mutloses "weiter so" kostet uns die Zukunft. Nutzen wir diese wirtschaftliche Chance und sagen JA!»
Verstoss melden |
Marco Fritschi

Politnetz Plus

SP
Geschäfts­leitung SP Bezirk Winterthur
Nein: «Die Initiative kommt modisch daher. Dahinter versteckt sich aber einmal mehr der Wolf im Schafspelz. Das Ansinnen ist zu radikal und wirtschafts­feindlich.»
Verstoss melden |
Matthias P. A. Müller

jf
Vize­präsident Jungfreisinnige Schweiz
Alle 48 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 63.6% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
Grüne GLP Junge Grüne SP JUSO EVP JEVP

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SVP FDP CVP BDP EDU JCVP JSVP jf

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / 2. Welle der SRG-SSR-Trendbefragung zu den Volksabstimmungen vom 25. September 2016 vom Forschungsinstitut gfs.bern

Weitere Informationen

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Die Schweiz hat nur begrenzte Ressourcen, dazu gehört vor allem eine intakte Umwelt, dazu müssen wir uns entscheiden, nicht erst Andere!.»
Verstoss melden |