Grundeinkommen

Sozialversicherungen

Gesellschaft

Staat

Arbeit

«Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» vom 5. Juni 2016

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Sicher mehr ein idealistisches Ja, wenn man die Zusammensetzung des Nationalrats anschaut. Die Wertediskussion um das BGE geht aber in die richtige Richtung.»
Verstoss melden |
Manuel Sahli

Politnetz Plus

AL
Kantonsrat Zürich
Nein: «Interessanter Denkansatz - aber ich stimme trotzdem NEIN»
Verstoss melden |
Sander Mallien

GLP
Grossrat Aargau
Alle 40 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 76.9% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
Grüne AL Piraten

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
BDP CVP SVP SP EDU

Stimmfreigabe:
PdA

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / SRG-Trendstudie vom April 2016

Weitere Informationen

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Das BGE ist die vernünftigste Form der Entschädigung der Wirtschaft an die Erdbevölkerung für einen denaturierten Planeten.»
Verstoss melden |
Frank S

Bürger
Ja: «Die wegfallenden Jobs wie KassierInnen, Chauffeure usw. werden niemals in gleicher Zahl kompensiert werden können durch Informatiker, Datenanalysten.»
Verstoss melden |
Daniel Jung

Bürger
Ja: «Die Zukunft bringt neue Heraus­forderungen. Es ist Zeit für innovative Lösungen.»
Verstoss melden |
Yves Aeschbacher

SP
Gemeinde­legislative Burgdorf
Ja: «Frei nach dem Verursacher Prinzip, erheben wir doch Sozial Beiträge für jeden Roboter oder Maschine, die einem Menschen den Job weg rationalisiert wurde»
Verstoss melden |
Ja: «Jeder Mensch hat das Recht auf ein menschenwürdiges Dasein, deshalb braucht es eine bedigungs­lose Existenssicherung. Aus liberaler & sozialer Sicht ein JA!»
Verstoss melden |
Marco Fritschi

Politnetz Plus

SP
Geschäfts­leitung SP Bezirk Winterthur
Ja: «Sicher mehr ein idealistisches Ja, wenn man die Zusammensetzung des Nationalrats anschaut. Die Wertediskussion um das BGE geht aber in die richtige Richtung.»
Verstoss melden |
Manuel Sahli

Politnetz Plus

AL
Kantonsrat Zürich
Ja: «Ja für eine visionäre Idee mit Mut, Herz und Verstand, sowie Hand und Fuss.»
Verstoss melden |
Michael Bernath

Gemeinde­legislative Neuhausen am Rheinfall
Ja: «Das Bedingungs­lose Grundein­kommen ist vor allem eine Frage der Würde. Die Würde, als Teil­nehmer der Gesellschaft wahrgenommen zu werden und nicht als Fall.»
Verstoss melden |
Ja: «Mut zu Visionen. Mut zu einer Veränderung in der Gesellschaft. Mut zu einer Wirtschaft die den Menschen dient. Mut zur Aufwertung von Sch. jobs. Mut zu einem Ja!»
Verstoss melden |
Friedrich Müller

CSP
Nichtakademiker
Ja: «Die Industrie 4. 0 und andere ­kommende Entwicklungen machen das BGE notwendig. Machen wir uns aber nichts vor, das Volks wird Nein sagen. Selber Schuld.»
Verstoss melden |
Simon D

Partei­mitglied mit eigen­er Meinung
Ja: «Zugegeben ein gewagtes Konzept, aber eine gute Idee um dem Strukturwandel durch Automatisierung und der dadurch drohenden Arbeitslosigkeit entgegen zu wirken.»
Verstoss melden |
Claudio Miotti

­Vorstand Grüne Stadt Baden

Nein: «Ideel dafür, doch Gefahr bei der Finanzierung. Ein rechtes ­Parlament kann mit dem BGE den Sozialstaat zerstören. Kann sich in Albtraum für die ­Arbeiter wandeln.»
Verstoss melden |
Nein: «Nein zur unfinanzierbare Utopie»
Verstoss melden |
Mathieu Gauss

­Vorstand­mitglied Grüne Kanton Freiburg Fribourg
Nein: «Interessanter Denkansatz - aber ich stimme trotzdem NEIN»
Verstoss melden |
Sander Mallien

GLP
Grossrat Aargau
Nein: «Keine Informationen wie man es finanzieren soll. Keine Regeln, wie man mit Leuten umgeht, welche nur deshalb ins Land ­kommen. Das sind nur 2 Punkte von einigen.»
Verstoss melden |
Claudia Boesch

GLP
­Delegierte
Nein: «Gute Stossrichtung. Allerdings nicht zu Ende gedacht. Kriterien fehlen, wer wann welches bedingungs­loses Grundein­kommen erhält.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Das Bedingungs­lose Grundein­kommen braucht es nicht. Es ist nicht finanzierbar.»
Verstoss melden |
Flavio Wirz

jf
­Student BA Kommunikation ZHAW
Nein: «Eine absurde Idee! Der Arbeitsreiz geht für Viele verloren. Es ist nicht finanzierbar. Ja sogar die Initianten sprechen ja nur noch von den Gefahren.. . NEIN!»
Verstoss melden |
Nein: «Eigen­tlich ein sympathisches Anliegen. Für Invalide gäbe es nicht so komplizierte, langwierige Verfahren um eine Rente zu be­kommen. Doch ist dies umsetzbar?»
Verstoss melden |
Nein: «Ein Grundein­kommen nur für Bürgerinnen u. Bürger MIT Bedingungen, Ja. Eine absichtlich schlecht formulierte u. unser Land schädigende Initiative, Nein Danke !»
Verstoss melden |
Walter Wobmann

SD
med. Lagerist
Nein: «Sympathische Idee – leider nicht umsetzbar.»
Verstoss melden |
Martin Minder

GLP
­Vorstands­mitglied glp Schweiz
Nein: «Wer soll das bezahlen? Sicher nicht die Sozialromatiker!»
Verstoss melden |
Christian Heim

SVP
Gemeinde­legislative Riehen
Nein: «Ich finde die Richtung des BGE nicht verkehrt. Es kann aber kaum funktionieren wenn es politisch definiert wird, dafür ist es zu komplex. Risiko ist zu gross»
Verstoss melden |
Elio Ingold

BSc Mikrotechnik
Nein: «Nein zum utopischen, nicht finanzierbaren, Fehlanreize schaffenden Grundein­kommen.»
Verstoss melden |
Yannick Garcia

jf
­Vorstand jf Kt. Solothurn
Nein: «Die Idee scheitert an der Umsetzung, da sie zusätzliche Umverteilung und ­Verwaltung bedeutet, ohne einen Gewinn gegenüber dem heutigen System zu bringen.»
Verstoss melden |
Gregori Schmid

GLP
­Mitglied RPK Fällanden
Nein: «Welcher Junge will noch eine Lehre machen wenn jeder pro Monat 2500. - bekommt? Das BGE würde alles auf den Kopf ­stellen, bleiben wir auf den Füssen.»
Verstoss melden |
Adrian Rechsteiner

EDU
­Vorstand EDU Appenzellerland AI / AR
Nein: «Nicht unsere Werte der Leistungs­bereitschaft und Eigen­verantwortung zerstören»
Verstoss melden |
Marco Heer

jf
­Präsident Jungfreisinnige Luzern Luzern
Nein: «Die ­Forderungen sind nicht zu Ende gedacht und öffnen Missbrauch Tür und Tor»
Verstoss melden |
Mia Willener

GLP
Agentin Dienst­leistungs­center
Nein: «­Kommentar überflüssig»
Verstoss melden |
Martina Bircher

SVP
Gemeinde­exekutive Aarburg
Nein: «Es ist eine verlockende Idee, nicht finanzierbar. "Wer Essen will soll auch arbeiten. " steht in der Bibel.»
Verstoss melden |
Tobias A

Chauffeur
Nein: «Das Resultat sehen wir in Deutschland und der EU. Die Rechtsextreme wächst. Die SVP/BGB zähle ich nicht dazu.»
Verstoss melden |
Nein: «Geld ohne Gegenleistung zu erhalten, setzt fatale Fehlanreize, lässt Steuern ins Unermessliche ansteigen und senkt die Arbeitsmoral des Einzelnen.»
Verstoss melden |
Sascha Schmid

SVP
Kantonsrat St. Gallen
Nein: «Ein Grundein­kommen sollte die Existenzsicherung sichern. Sozialleistungen (AHV, ALV usw. ) sollten überflüssig werden, was gemäss Initiative nicht vorgesehen ist.»
Verstoss melden |
Thomas Verasani

FDP
­Kandidat Gemeinde­legislative Bern
Nein: «Die Schweizer Wirtschaft und das System der sozialen Sicherheit mit einem bedingungs­losen Grundein­kommen wird geschwächt.»
Verstoss melden |
Nein: «Geld das vom Himmel fällt? Stimmbürger, das gibt es nicht.»
Verstoss melden |
Patrick Vogt

Unter­nehmer
Nein: «Das BGE setzt falsche Anreize für die Erwerbstätigkeit und ist schlichtweg unvorteilhaft finanzierbar.»
Verstoss melden |
Nein: «Nicht mehr als eine sozialistische Träumerei. Ein Schlag ins Gesicht für die arbeitende Bevölkerung»
Verstoss melden |
Pascal Ackermann

SVP
Ressort­leiter Aktivitäten JSVP Thurgau
Nein: «Mit dem BGE würde jeglicher Arbeitsanreiz für Jobs mit tiefen und mittleren Löhnen zerstört.»
Verstoss melden |
Gregor Bachmann

jf
Vize-­Präsident Jungfreisinnige Kanton Solothurn
Nein: «Diese Vorlage schafft falsche Anreize.»
Verstoss melden |
Willi Hartmann

SVP
Gemein­de­präsident
Nein: «Führen wir doch gleich Verhältnisse wie in der Soviet Union ein. Menschen hatten auch ein Staatliches "Grundein­kommen" und kämpften trozdem zu 10 um 1 Brot.»
Verstoss melden |
Sandro Wächter

jf
Selbstständig - Unter­nehmer

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL CSP EDU FDP GLP Grüne JUSO Junge Grüne PdA / POP SD SP SVP jf

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen