Familie

Gesellschaft

Steuern

Staat

«Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe» vom 28. Februar 2016

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Die Heiratsstrafe gehört endlich abgeschafft - trotz unglücklicher Definition der Ehe.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Mit dem Vorwand, verheiratete Paare entlasten zu wollen, würde eine faschistische Ehedefinition in unserer Verfassung verankert. Desshalb klar NEIN!»
Verstoss melden |
Gregori Schmid

GLP
­Mitglied RPK Fällanden
Alle 59 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 50.8% abgelehnt.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
CVP EVP SVP

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SP Grüne GLP FDP BDP

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / SRG-Trendstudie vom Januar 2016

Weitere Informationen

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Es ist an der Zeit, die ungerechte Heiratsstrafe endlich abzuschaffen.»
Verstoss melden |
Michaela Furrer

EDU
­Leiterin Frauenforum EDU Bern
Ja: «Ja zur Abschaffung der Heitsstrafe - damit der Trauschein nicht mehr mit höheren Steuern und tieferen Renten bestraft wird.»