Sozialversicherungen

Gesellschaft

Gesetze

Staat

Zoll

Aussenpolitik

Hauptantrag oder Eventualantrag vom 18. Mai 2014

Informationen zur Abstimmung

Hauptantrag: «Er kostet den Kanton zwar mehr, doch ist die Verschuldung die Schuld der Arbeit­nehmern?»
Verstoss melden |
Claudia Boesch

GLP
­Delegierte
Eventualantrag: «Der Eventualantrag ist günstiger und die ­Angestellten und Steuerzahler leisten einen gleichberechtigten Anteil an der Sanierung.»
Verstoss melden |
Nils Fiechter

Co-Partei­präsident Junge SVP Kanton Bern
Alle 12 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Hauptantrag

Die Vorlage wurde mit 60.5% angenommen.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen den Hauptantrag:
SP Grüne BDP EVP GLP PdA / POP

Folgende Parteien empfehlen den Eventualantrag:
SVP FDP EDU

Stimmfreigabe:
AL

Weitere Informationen

Parolen zu dieser Abstimmung

Hauptantrag: «Schade, dass es wegen der Fehlleistungen in den Stiftungs­räten der beiden Kassen überhaupt so weit ­kommen musste.»
Verstoss melden |
Reto Gugger

BDP
Gemeinde­legislative Biel/Bienne
Hauptantrag: «Er kostet den Kanton zwar mehr, doch ist die Verschuldung die Schuld der Arbeit­nehmern?»
Verstoss melden |
Claudia Boesch

GLP
­Delegierte
Hauptantrag: «Der Kanton Bern ist als Arbeitgeber zu wenig konkurrenzfähig. Darum gebe ich bei der Stichfrage klar dem personalfreundlicheren Hauptantrag den Vorzug.»
Verstoss melden |
Regula Tschanz

Gemeinde­legislative Stadt Bern
Hauptantrag: «Deutlich die bessere Alternative für alle ­Angestellten die innert nützlicher Frist um­gesetzt werden kann»
Verstoss melden |
Gilles Zaugg

SP
Gemeinde­legislative Wynigen
Hauptantrag: «Dies unterstützt die Arbeitnehmenden besser.»
Verstoss melden |
Vinzenz Binggeli

Grossrats­kandidat Bern
Hauptantrag: «Doppeltes Ja, in der Stichfrage Hauptantrag, weil dadurch die Arbeit­nehmer weniger belastet werden und somit einem ­Lehrermangel vorgebeugt wird. JA zur Bildung!»
Verstoss melden |
Pascal Kilian Schneiter

BDP
­Vorstands­mitglied BDP ­Wahlkreis Thun

Eventualantrag: «Weil es für den Steuerzahler die günstigere Variante ist. Private Pensionskassen können ihre Versorgungs­lücken auch nicht auf den Steuerzahler abwälzen.»
Verstoss melden |
Zeev Jizchak Tschan

Politnetz Plus

Informatiker
Eventualantrag: «Der Eventualantrag ist günstiger und die ­Angestellten und Steuerzahler leisten einen gleichberechtigten Anteil an der Sanierung.»
Verstoss melden |
Nils Fiechter

Co-Partei­präsident Junge SVP Kanton Bern
Eventualantrag: «Es ist an der Zeit, den Primatwechsel anzugehen. Ein Leistungs­primat ist nicht finanzierbar und hinterlässt den Jungen die Finanzierungs­probleme.»
Verstoss melden |
Carlos Reinhard

Politnetz Plus

FDP
Grossrats­kandidat Bern
Eventualantrag: «Der Eventualantrag ist finanzpolitisch richtig, weil er 400 Mio. Franken spart und sorgt für ein angemessenes Sanierungs­verhältnis Kanton - ­Angestellte!»
Verstoss melden |
Lukas Lanzrein

SVP
Gemeinde­legislative Thun
Eventualantrag: «Wie schon gesagt, der Eventualantrag ist ausgewogen.»
Verstoss melden |
Aliki Panayides

SVP
Gemeinde­exekutive Ostermundigen
Eventualantrag: «Eine kleinere Belastung für den Kanton ist noch gerade tragbar. EIn Zeichen an die Arbeit­nehmer. Ordnungs­politisch wären eigen­tlich beide Vorlagen abzulehnen.»
Verstoss melden |
Stefan Kesselring

FDP
­Präsident FDP Allmendingen Allmendingen

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

BDP FDP GLP Grüne JSVP JUSO SP SVP

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production