Gesundheit

Sozialversicherungen

Abstimmungen

Gesellschaft

Staat

Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung vom 18. Mai 2014

Die Abstimmungsvorlagen erklärt

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Eine funktionierende Hausarztmedizin ist sinnvoll für alle Regionen der Schweiz.»
Verstoss melden |
Stefan Kesselring

FDP
­Präsident FDP Allmendingen Allmendingen
Nein: «Obwohl ich Hausärzte sehr schätze und ich das Anliegen verstehe, wäre es paradox, deren Entlöhnung in der Verfassung zu regeln.»
Verstoss melden |
Sascha Schmid

SVP
Kantonsrat St. Gallen
Alle 79 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 88% angenommen.

Wer sagt was? Die offiziellen Parolen

Folgende Parteien empfehlen ein Ja:
SP FDP CVP Grüne GLP BDP EVP CSP Piraten EDU MCG SD

Folgende Parteien empfehlen ein Nein:
SVP

SRG-Trendumfrage: Wer stimmt wie?

gfs.bern / 2. SRG-Trendstudie vom 7. Mai 2014

Weitere Informationen

Artikel zu dieser Abstimmung | « Parolen zu dieser Abstimmung lesen






Parolen zu dieser Abstimmung | « Artikel zu dieser Abstimmung lesen

Ja: «Cette votation me pose un cas de conscience! oui pour une question de durabilité de la santé et de coûts et non pour une question de réglementations à outrance!»
Verstoss melden |
Xavier Max Etienne

SVP
Hotelier / Reise Büro
Ja: «Macht vieles einfacher und beseitigt einiges an Bürokratie»
Verstoss melden |
Claudio Miotti

­Vorstand Grüne Stadt Baden
Ja: «Ich stehe hinter der Hausarztmedizin.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Ja: «Ein klares, verfassungs­rechtliches Bekenntnis zum Anspruch auf medizinische Grundversorgung Aller ist ein Muss. Darum JA zum Gegenentwurf zur Hausarztmedizin!»
Verstoss melden |
Daniel Stolz

FDP
­Präsident Basler FDP. Die Liberalen Basel-Stadt
Ja: «Ein Ja zur medizinische Grundversorgung!»
Verstoss melden |
Ueli Eichholzer

SP
­Mitglied Geschäfts­leitung SP Schwyz
Ja: «Wir brauchen ein flächendeckendes Ärztenetz.»
Verstoss melden |
Reto Gugger

BDP
Gemeinde­legislative Biel/Bienne
Ja: «Supprimer l'armée de l'air ? Jamais pour un pays neutre.»
Verstoss melden |
Ja: «Hausärzte verhindern, dass (vermeintliche) Patienten von einem teuren Spezialisten zum nächsten pilgern, nur um jene Diagnose zu erhalten, die sie gerne hätten.»
Verstoss melden |
Zeev Jizchak Tschan

Politnetz Plus

Informatiker
Ja: «Dieser Gegenvorschlag ist zwar bloss eine "mass­iv abgespeckte" Version der "Managed Care" bzw. Hausarzt-Initiative; aber immer noch besser als gar nichts»
Verstoss melden |
Sander Mallien

GLP
Grossrat Aargau
Ja: «Hausärzte sind wichtig für die medizinische Grundversorgung.»
Verstoss melden |
Barbara Schaffner

GLP
Kantons­rätin Zürich
Ja: «Es ist wichtig JA zu sagen, dass wir zukünftig genügend Hausärzte haben! Dafür muss die Hausarztmedizin in der Schweiz gestärkt werden.»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Handelsschüler
Ja: «Die Hausarztmedizin in der Schweiz muss gestärkt werden. Mit einem Ja sorgen wir dafür, dass wir auch zukünftig genügend Hausärztinnen und Hausärzte haben.»
Verstoss melden |
Joachim Eder

FDP
Ständerat Zug
Ja: «Hausärzte müssen gestärkt werden.»
Verstoss melden |
Renato Pfeffer

­Sekretär EVP ZH Zürich
Ja: «Die Grundlage der medizinischen Versorgung muss gestärkt und gesichert sein.»
Verstoss melden |
Caspar Müller

BDP
­Präsident BDP Wallis
Ja: «Wei die Hausärzte noch besser ausgebildet und gefördert werden!»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Bürger
Ja: «Hausärzte gilt es besonders in Randregionen zu fördern!»
Verstoss melden |
Nils Fiechter

Nationalrats­kandidat JSVP Kanton Bern
Ja: «Der Gegenentwurf ist nachvollziehbar und akzeptabel!»
Verstoss melden |
Rolf Späti

Politnetz Plus

CVP
Eventplaner / Gastronom / Politiker
Ja: «Nötig halt, Hausärzte sind cool!»
Verstoss melden |
Salvatore Bruno

SP
­Präsident Unia-Gruppe Olten
Ja: «Das ­Gesetz muss der heutigen Zeit angepasst werden.»
Verstoss melden |
Stefan Bolz

AL
dipl. phil. II, Wirtschafts­informatiker
Ja: «Eine für alle Bürger und Regionen zugängliche umfassende medizinische Grundversorgung steht der Schweiz gut zu Gesicht.»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

­Leiter Logistik
Ja: «Eine für alle zugängliche med. Grundversorgung ist wichtig, deshalb ja!!»
Verstoss melden |
Simon Lengacher

Vize­präsident Jugend­parlament Stadt Chur Graubünden
Ja: «Eine für alle zugängliche Grundversorgung von hoher Qualität»
Verstoss melden |
Andreas Schär

GLP
­Vorstand glp Oberaargau
Ja: «Das Bundes­gesetz über die medizinische Grundversorgung ­stellt sicher, dass wir auch in Zukunft von einer guten medizinischen Versorgung profitieren können.»
Verstoss melden |
Ja: «Oui à l'encouragement de la médecine de famille !»
Verstoss melden |
Pierre-Alain Jaquet

Vice-président des Verts, section de Morges
Ja: «Geht in die richtige Richtung.»
Verstoss melden |
Samuel Pablo Müller

GLP
Projekt­mitarbeiter Univ. Zürich
Ja: «Die Schweiz soll über eine medizinische Grundversorgung mit hoher Qualität und für alle verfügen - deshalb Ja zur Stärkung der Hausarztmedizin.»
Verstoss melden |
Marco Fritschi

Politnetz Plus

SP
Geschäfts­leitung SP Bezirk Winterthur
Ja: «Damit wir auch in Zukunft noch genügend Ärtzte in der Schweiz haben, müssen wir jetzt handeln! Diese Vorlage ist ein wichtiger Schritt.»
Verstoss melden |
Gregori Schmid

GLP
­Mitglied RPK Fällanden
Ja: «Es geht um Grundversorgung, die sicherge­stellt sein soll.»
Verstoss melden |
Alex Arnold

CVP
Gemeinde­exekutive Eichberg
Ja: «Die Hausarztmedizin bildet die Grundlage der medizinischen Grundversorgung.»
Verstoss melden |
Ja: «Es braucht Hausärzte, besonders in den ländlichen Regionen.»
Verstoss melden |
Claudia Boesch

GLP
­Delegierte
Ja: «Der neue Verfassungs­artikel setzt Haus- und Kinderärzte ins Zentrum der Grundversorgung.»
Verstoss melden |
Yvonne Bürgin

Politnetz Plus

CVP
Kantons­rätin Zürich
Ja: «Die Hausarztmedizin ist die Basis der medizinischen Grundversorgung.»
Verstoss melden |
Bernhard Guhl

BDP
Nationalrat Aargau
Ja: «Die Grundversorgung ist zwar heute schon gewährleistet, ein so wichtiges Thema muss aber zwingend in der Verfassung festgeschrieben werden.»
Verstoss melden |
Leo Eiholzer

Schüler
Ja: «Ein logisches und einfaches 'Ja'.»
Verstoss melden |
Andreas Wyler

GLP
­Vorstand glp Kanton Zürich
Ja: «Ja zu einer guten Grundversorgung durch Hausärztinnen und Hausärzte.»
Verstoss melden |
Michael Kraft

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Ja: «Die Grundversorgung muss gewährleistet sein.»
Verstoss melden |
Sven Sobernheim

GLP
Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 11
Ja: «Mit einer Stärkung der medizinischen Grundversorgung kann den demographischen Heraus­forderungen begegnet werden!»
Verstoss melden |
Marcel Bruggisser

BDP
Grossrat Aargau
Ja: «Patienten sollen vor Ort Zugang zu medizinischer Versorgung haben, nicht nur durch Hausärzte, sondern einem ganzen Ensemble von Gesundheitsberufen.»
Verstoss melden |
Florian Sarkar

GLP
Apotheker
Ja: «Die Hausärzte sind ein wichtiger Baustein in der medizinischen Versorgung. Da hier der Bedarf nicht gedeckt werden kann, braucht es diese Anpassungen.»
Verstoss melden |
Res Marti

Kantonsrat Zürich
Ja: «Hausärzt_innen sind die Grundpfeiler unseres Gesundheitssystems und diese Pfeiler gilt es zu stützen.»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

­Student
Ja: «Gerade in ländlichen Regionen sind Hausärzte oft die einzige medizinische Versorgung der Bevölkerung. Diese gilt es zu stärken.»
Verstoss melden |
Yatin L. Shah

jf
­Präsident jungfreisinnge freiamt
Ja: «Ja zum Gegenvorschlag, weil die Hausärzte die wichtigste Stütze im Gesundheitswesen sind und die Grundversorgung gewährleistet werden muss.»
Verstoss melden |
Pascal Kilian Schneiter

BDP
­Vorstands­mitglied BDP ­Wahlkreis Thun
Ja: «Hausärzte sind vor allem in Randregionen sehr wichtig.»
Verstoss melden |
Marco Kiefer

SVP
­Präsident Aufsichts­kommission Zürich-Seebach Zürich -...
Ja: «Wir brauchen ein nachhaltige Grundlage für Hausärzte. Auch im Sinne der Kostenkontrolle.»
Verstoss melden |
Peter Schüpbach

Unter­nehmer
Ja: «Der Gegenvorschlag zur Initiative «Ja zur Hausarztmedizin» bietet konkrete und effiziente Mass­nahmen zum Vorteil der Hausarztmedizin.»
Verstoss melden |
Regula Tschanz

Gemeinde­legislative Stadt Bern
Ja: «Nur mit einer guten Grundversorgung, können wir in Zukunft auch Kosten sparen.»
Verstoss melden |
Florian Lüthi

GLP
­Mitglied der Schul­kommission für Sonderschulen Stadt Zürich
Ja: «Hausärzte sind für die Gesundheitsversorgung sehr wichtig und reduzieren die Kosten. Ich will sie unterstützen, tun Sie es auch!»
Verstoss melden |
Daniel Engler

EDU
Kantonal­präsident EDU St. Gallen St. Gallen
Ja: «Die Hausärzte/Hausärztinnen sind das Fundament der gesundheitlichen Grundversorgung, vernachlässigen wir Sie nicht!»
Verstoss melden |
Björn Gafner

SP
Koch und ­Student Soziale Arbeit
Ja: «JA zu nachhaltigen Lösungen!»
Verstoss melden |
Andrea Pfäffli

­Studentin
Ja: «Es braucht nachhaltige Lösungen um die Grundversicherung zu sichern.»
Verstoss melden |
Ja: «Hausärzte erbringen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung»
Verstoss melden |
Yves Aeschbacher

SP
Gemeinde­legislative Burgdorf
Ja: «Jeder hat ein Anrecht auf eine gute medizinsche Behandlung. Grundstein ist die gewährleistete Grundversogung»
Verstoss melden |
Ja: «Wir brauchen bessere Bedingungen für Hausärzte, vor allem in abgelegeneren Gebieten.»
Verstoss melden |
Stefan Thöni

Informatik­ingenieur ETH
Ja: «Die medzinische Grundversorgung muss gewährleistet sein, deshalb ein JA in die Urne legen.»
Verstoss melden |
Vinzenz Binggeli

Grossrats­kandidat Bern
Ja: «Trotz hoher Gesundheitskosten ist eine Grundversorgung ein kein Luxus sondern ein Menschenrecht.»
Verstoss melden |
Jorgo Ananiadis

­Ingenieur, Projekt­leiter, Unter­nehmer
Ja: «Vor allem in den ländlichen Regionen, fehlen immer öfters die Hausärzte. Die Kantone müssen eine gute medizinische Grundversorgung anbieten können.»
Verstoss melden |
Marcel Bührig

Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 10
Ja: «Vor allem die Ausbildung von Schweizer Ärzten muss gefördert werden - das ist ein Schritt in diese Richtung.»
Verstoss melden |
Ja: «Solider Gegenentwurf.»
Verstoss melden |
Conradin Caviezel

SP
Grossrat Graubünden
Ja: «Soll die ­Stellung der Hausärzte nachhaltig stärken und eine gute Hausarztmedizin ist für das Berner Oberland von enormer Wichtigkeit!»
Verstoss melden |
Christian Gafner

FDP
Gemeinde­exekutive Saanen
Ja: «Es braucht dringend Anreize für neue und regional angepasste Versorgungs­modelle»
Verstoss melden |
Konrad E. Moser

FDP
Gemeinde­legislative
Ja: «Eine funktionierende Hausarztmedizin ist sinnvoll für alle Regionen der Schweiz.»
Verstoss melden |
Stefan Kesselring

FDP
­Präsident FDP Allmendingen Allmendingen
Ja: «Ja, damit die Hausärzte einen besseren ­Stellenwert be­kommen und überlebensfähig werden. Längerfristig erhoffe ich mir auch tiefere Gesundheitskosten.»
Verstoss melden |
Hanspeter Steiner

EVP
Lokomotiv­führer/Erwachsenen­bildner

Nein: «NEIN zur einseitigen Förderung einer einzelnen Berufsgruppe!»
Verstoss melden |
Gregor Bruhin

Politnetz Plus

SVP
GGR-­Kandidat Stadt Zug
Nein: «Nein zum Zentralismus und der Entmündigung von Patienten und Ärzten durch BAG und WHO! Es ist eine Mogelpackung, keine Förderung der Hausärzte, wie behauptet!»
Verstoss melden |
Walter Wobmann

SD
med. Lagerist
Nein: «Der Zugang zum Hausarzt und die freie Arzt­wahl muss gesichert bleiben. Ich warne vor skandinavischen Verhältnissen, wo andere entscheiden, ob man zum Arzt darf.»
Verstoss melden |
Georg Koch

Bürger
Nein: «Es gibt keinen Grund, mit­hilfe Bundesverfassung einzelne Berufsgruppen zu schützen.»
Verstoss melden |
Maurus Zeier

jf
­Präsident Jungfreisinnige
Nein: «Dies geht völlig in die falsche Richtung und dient nur der Besitzstandswahrung, es wird endlich Zeit für eine vernünftige Gesundheitspolitik für Patienten»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Bürger
Nein: «Städter und Agglobewohner sollen Kleinstgemeinde­n und Randregionen die medizinische Grundversorgung mit noch höheren Prämien quersubventionieren? NEIN»
Verstoss melden |
Carlo M

Bürger
Nein: «Weil der Schutz einzelner Berufsgruppen nicht in die Verfassung gehört.»
Verstoss melden |
Nein: «Obwohl ich Hausärzte sehr schätze und ich das Anliegen verstehe, wäre es paradox, deren Entlöhnung in der Verfassung zu regeln.»
Verstoss melden |
Sascha Schmid

SVP
Kantonsrat St. Gallen
Nein: «... , weil wir dem Mangel an Ärzten und Gesundheitsfachpersonen NICHT auf Bundesebene entgegenwirken müssen. Studium & Ausübung muss wieder attraktiver werden!»
Verstoss melden |
Nein: «Es ist nicht Aufgabe der Bundesverfassung, einzelne Berufsgruppen zu schützen.»
Verstoss melden |
Sven Zollinger

jf
­Präsident Jungfreisinnge Bezirk Hinwil
Nein: «„Medizinische Grundversorgung“ ist ein altes WHO-Modell der 1970er Jahre als billiger Basisgesundheitsdienst für Entwicklungs­länder („Barfussärztemodell")»
Verstoss melden |
Nein: «Da die Unis mit einer Beschränkung der Ärzteausbildung CH-Ärzte verhindern muss der Staat Beamtete Ärzte importieren. Lasst lieber unsere Kids an das Studium»
Verstoss melden |
Nein: «Eine Regulierung für noch mehr Regulierung. Nein zu diesem Chabis!»
Verstoss melden |
Patrick Vogt

Unter­nehmer
Nein: «Das treibt nur die Gesundheitskosten weiter in die Höhe. Jeder will mehr vom Kuchen, diesmal sind es die Hausärzte.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Nein: «Dies sind nur weitere Regulierungen! Und die sind definitiv nicht nötig!! Zudem ist kein Nutzen vorhanden!»
Verstoss melden |
Luca Russo

­Delegierter der JSVP
Nein: «Die Grundversicherung ist nicht kompatibel mit Individualrechten, ein Ausbau dieser umso weniger.»
Verstoss melden |
Jeremy Grob

­Student & kaufmännischer ­Angestellter
Nein: «Das ist ein Regulierungs­modell. Wir haben schon genug Regulierung. Kosten können auch keine gespart werden»
Verstoss melden |
Patrik Kneubühl

FDP
­Direktor TREUHAND|SUISSE

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL BDP CVP EDU EVP FDP GLP GrünAlternative Grüne JCVP JEVP JSVP JUSO Junge Grüne Piraten SD SP SVP jf

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production