Asylwesen

Migration

Dringliche Änderungen des Asylgesetzes vom 9. Juni 2013

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Die Änderung vereinfacht und verkürzt die Verfahren.»
Verstoss melden |
Ruedi Löffel

EVP
Grossrat Bern
Nein: «Dieses ­Gesetz enthält Regulierungen, die total unsinnig und untragbar sind, wie z. B. die Abschaffung des Botschaftsasyls.»
Verstoss melden |
Patrice Gfeller

­Vorstands­mitglied Junge Grüne Schweiz
Alle 69 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 78.4% angenommen.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Oui, une révision urgente est nécessaire! La loi de l'asile en vigeur n'est plus adaptée à la situation globale actuelle! Stop aux abus!»
Verstoss melden |
Xavier Max Etienne

SVP
Hotelier / Reise Büro
Ja: «Integration in unsere Gesellschaft und Akzeptanz unserer Werte und Normen.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Ja: «Die Asylverfahren werden beschleunigt und die Sicherheit wird erhöht. Weitere Verbessungen sind über eine Aufwertung des BFM und der Asylverfahren zu erreichen.»
Verstoss melden |
Marcel Schuler

jf
­Vorstands­mitglied Jungfreisinnige
Ja: «Es gab einige Kröten zu schlucken, aber ich habe ja gestimmt, damit die zeitliche Straffung und Neu-Organisation der Asylverfahren nicht ins Stocken gerät.»
Verstoss melden |
Michael Kramer

SP
­Vorstands­mitglied SP Dietikon
Ja: «Habe ja gestimmt, mit dem Wissen das sich wenig ändert.»
Verstoss melden |