Familie

Gesellschaft

Bundesbeschluss über die Familienpolitik vom 3. März 2013

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Eine zukunftsgerichtete Familien­politik, die Beruf & Familie vereinbar macht und ­wahlfreiheit gewährleistet, ist wichtig für Wirtschaft & Sozialwerke»
Verstoss melden |
Barbara Gysi

SP
National­rätin St. Gallen
Nein: «Familien­politik kann nicht in der Verfassung geregelt, sie muss gelebt werden! Mit dieser Vorlage kämen enorme Kosten auf die Gemeinde­n zu.»
Verstoss melden |
Ruedi Burkard

FDP
Kantonsrat Luzern
Alle 101 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 54.3% angenommen.

Die Vorlage scheiterte trotz Volksmehr am Ständemehr. 13 Stände lehnten den Bundesbeschluss ab.

Quelle: Bundeskanzlei