Änderung vom 16. März 2012 des Tierseuchengesetzes vom 25. November 2012

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Ein koordiniertes Vorgehen und damit gewisse Kompetenzen für den Bund sind im Fall von Tierseuchen notwendig und sinnvoll.»
Verstoss melden |
Stephan Mumenthaler

FDP
Grossrat Basel-Stadt
Nein: «Vernünftige Bauern sollen selber entscheiden, ob sie impfen oder nicht. Zudem ist die Krankheitsanfälligkeit eine Folge von immer mehr Tieren im Stall.»
Verstoss melden |
Marcel Gygax

CVP
­Mitglied Finanz­kommission Niedergösgen
Alle 25 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 68.3% angenommen.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Vorsorge ist besser als Schadenbegrenzung»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Ja: «Der Bundesrat erhält damit mehr Kompetenzen, um künftig im Falle einer Tierseuche frühzeitig und koordinierend eingreifen zu können.»
Verstoss melden |
Jonny Fuchs

Regionalkoordinator *jevp AG Aargau
Ja: «Die Prävention kann schneller um­gesetzt werden und die Kantone tragen die Verantwortung zur Umsetzung dennoch weiter in eigen­en Händen. Daher ein klares "Ja".»