Änderung vom 16. März 2012 des Tierseuchengesetzes vom 25. November 2012

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Weil die Schweiz ein an die Gegebenheiten der globalisierten Welt angepasstes Tierseuchen­gesetz braucht!»
Verstoss melden |
Philippe Tschopp

BDP
Vize-­Präsident JBDP Aargau
Nein: «Die ­Mitglieder der BDP Basel-Stadt knapp die Nein-Parole beschlossen. Sie finden dass eine ­Revision des Tierseuchen­gesetzes vorläufig noch nicht nötig ist.»
Verstoss melden |
Mario C. Ress

Ehren-­Präsident, Neutraler Quartierverein St. Johann Basel
Alle 25 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 68.3% angenommen.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Vorsorge ist besser als Schadenbegrenzung»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Ja: «Der Bundesrat erhält damit mehr Kompetenzen, um künftig im Falle einer Tierseuche frühzeitig und koordinierend eingreifen zu können.»
Verstoss melden |
Jonny Fuchs

Regionalkoordinator *jevp AG Aargau
Ja: «Die Prävention kann schneller um­gesetzt werden und die Kantone tragen die Verantwortung zur Umsetzung dennoch weiter in eigen­en Händen. Daher ein klares "Ja".»
Verstoss melden |
Ja: «Weil die Schweiz ein an die Gegebenheiten der globalisierten Welt angepasstes Tierseuchen­gesetz braucht!»
Verstoss melden |
Philippe Tschopp

BDP
Vize-­Präsident JBDP Aargau
Ja: «Ja, denn Seuchen machen nicht Halt vor der Grenze.»
Verstoss melden |
Albert Vitali

FDP
Nationalrat Luzern
Ja: «Dem Staat muss die Möglichkeit gegeben werden bei einer Seuche einzugreifen. Ebenso ist es immer noch als "kann" definiert.»
Verstoss melden |
Dario Frattini

GLP
­Vorstands­mitglied Kantonalpartei, Co-­Präsident Bezirk,...
Ja: «Weil die Schweiz ein modernes Tierseuchen­gesetz braucht»
Verstoss melden |
Michael Merkli

Gemeinde­legislative Wettingen
Ja: «Ein koordiniertes Vorgehen und damit gewisse Kompetenzen für den Bund sind im Fall von Tierseuchen notwendig und sinnvoll.»
Verstoss melden |
Stephan Mumenthaler

FDP
Grossrat Basel-Stadt
Ja: «Impfdebatte schiesst am Tor vorbei! Darum geht es nicht! Ja zum guten, modernen und ausgewognenen Tierseuchen­gesetz.»
Verstoss melden |
Christian Wasserfallen

FDP
Nationalrat Bern
Ja: «Die Schweiz braucht ein zeitgemässes Tierseuchen­gesetz, das in erster Linie auf Monitoring und damit auf Prävention setzt.»
Verstoss melden |
Ja: «Ein Notwendigkeit.»
Verstoss melden |
Dannie Jost

FDP
Physikerin
Ja: «Durch die Globalisierung hat auch der Tierverkehr grenzüberschreitend mass­iv zugenommen. Krankheiten können sich so rasend schnell verbreiten.»
Verstoss melden |
Renate Mäder

Politnetz Plus

SVP
Gemeinde­legislative Muri bei Bern
Ja: «Wir brauchen bei Tierseuchen eine bessere Prävention, um die Vorzeichen zu erkennen und Seuchen einzudämmen, bevor sie zur Seuche werden.»
Verstoss melden |
Marcel Bührig

Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 10
Ja: «Weil Prävention vor Seuchen im öffentlichen Interesse liegt, soll der Bund auch Prävention betreiben dürfen und müssen.»
Verstoss melden |
Andreas Burger

Politnetz Plus

SP
Informatiker
Ja: «Erschreckend, dass Impfgegner 50'000 Unterschriften sammeln konnten. Klarer Fall hier: Ja.»
Verstoss melden |
Ja: «Eigen­tlich eine klare Sache. Hier ist Kantönligeist auf völlig fehl am Platz, den Tierkrankheiten machen auch vor den Kantonsgrenzen nicht halt!»
Verstoss melden |
Manuel Sahli

Politnetz Plus

AL
Kantonsrat Zürich

Nein: «Non, car c'est la responsabilité de l'éleveur à prendre! ça aurait pour impact d'ôter la responsabilité des éleveurs et vétérinaires!»
Verstoss melden |
Xavier Max Etienne

SVP
Hotelier / Reise Büro
Nein: «Der Bund war schon mass­los hysterisch bei der Vogel- und Schweinegrippepanik. Es soll keine weiteren Kompetenzen erhalten.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Nein: «Der Tiehalter soll über eine Impfung seiner Tiere entscheiden, kommt als nächstes eine obligatorische Grippenimpfung für Bürger und Bürgerinnen der Schweiz?!»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Bürger
Nein: «http: //www. politnetz. ch/beitrag/16263»
Verstoss melden |
Rosi A

Bürger
Nein: «Die ­Mitglieder der BDP Basel-Stadt knapp die Nein-Parole beschlossen. Sie finden dass eine ­Revision des Tierseuchen­gesetzes vorläufig noch nicht nötig ist.»
Verstoss melden |
Mario C. Ress

Ehren-­Präsident, Neutraler Quartierverein St. Johann Basel
Nein: «Der Bundesrat könnte gemäss diesem ­Gesetz Staatsverträge abschliesen, aber die Erfahrung zeigt, dass er keine guten Verträge abschliesst.»
Verstoss melden |
Nein: «Mit dem neu revidierten ­Gesetz wird die Eigen­verantwortung des Tierhalters und des Tierarztes mass­iv geschwächt.»
Verstoss melden |
Guido Müller

SVP
Kantonsrat Luzern
Nein: «STOPP dem Impfzwang - für mehr Eigen­verantwortung der Tierhalter!»
Verstoss melden |
Willi Frommenwiler

Partei­präsident auto-partei. ch Bern
Nein: «Vernünftige Bauern sollen selber entscheiden, ob sie impfen oder nicht. Zudem ist die Krankheitsanfälligkeit eine Folge von immer mehr Tieren im Stall.»
Verstoss melden |
Marcel Gygax

CVP
­Mitglied Finanz­kommission Niedergösgen

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL Auto-Partei BDP CVP FDP GLP JEVP Junge Grüne Parteilos Piraten SP SVP parteifrei.ch

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production