Volksinitiative vom 23. Januar 2009 «Sicheres Wohnen im Alter» vom 23. September 2012

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Hoffentlich ein erster Schritt zur Abschaffung des Eigen­mietwerts!»
Verstoss melden |
Alexandra Abbt-Mock

CVP
Gross­rätin Aargau
Nein: «die zusätzliche Benachteiligung der Mieter im Vergleich zu Hausbesitzern ist ungerecht.»
Verstoss melden |
Harald Jenk

SP
Grossrat Bern
Alle 42 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 52.6% abgelehnt.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Oui économiser et réduire ses dettes lors d'une retraite est un droit! pourquoi pénaliser les retraités d'un impôt sur la valeur locative qu'ils ne touchent pas»
Verstoss melden |
Xavier Max Etienne

SVP
Hotelier / Reise Büro
Ja: «Der Eigen­mietwert ist ungerecht und gehört ersatzlos abgeschafft. Die Initiative geht nicht weit genug.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Ja: «Planungs­sicherheit für das Leben nach der Pensionierung ohne Hypothekarzinsen und ohne Versteuerung von fiktivem Ein­kommen.»
Verstoss melden |
Heinz Bürki

FDP
Gemein­de­ammann
Ja: «Wer sein Haus als Altersvorsorge abzahlt, soll nicht steuerlich für ein Ein­kommen bestraft werden, das er gar nicht hat (Eigen­mietwert).»
Verstoss melden |
Aliki Panayides

SVP
Gemeinde­exekutive Ostermundigen
Ja: «Sparen soll gefördert werden. Der Anreiz zum Schulden machen, soll gesenkt werden. Dies bringt dann auch weniger Sozialausgaben. Darum JA zu dieser Initiative!»
Verstoss melden |
Daniel Engler

EDU
Kantonal­präsident EDU St. Gallen St. Gallen
Ja: «Hoffentlich ein erster Schritt zur Abschaffung des Eigen­mietwerts!»
Verstoss melden |
Alexandra Abbt-Mock

CVP
Gross­rätin Aargau
Ja: «Die Schweiz fördert das Schuldenmachen. Das ist falsch. Wir dürfen älteren Leuten, die ein Leben lang ihr Haus abbezahlt haben, keinen Eigen­mietwert verrechnen.»
Verstoss melden |
Patrick Vogt

Unter­nehmer
Ja: «Sollen alle Mieter/innen mit hohen Steuern für das abzahlen ihrer Hypotheken bestraft werden? Das gefährdet die Wirtschaft und die Vorsorgepolitik der Schweiz.»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Bürger
Ja: «Während Junge noch auf eine Hypothek angewiesen sind, sollen Ältere ihre Schulden zurückzahlen können, wenn sie das wollen.»
Verstoss melden |
Ruedi Noser

FDP
Ständerat Zürich
Ja: «Der Eigen­mietwert ist die unfairste Steuer der Schweiz. Schluss mit der Besteuerung von Ein­kommen, das man nicht hat!»
Verstoss melden |
Joachim Eder

FDP
Ständerat Zug
Ja: «Die ganze Welt kämpft gegen Schulden und wir fördern mit unserem Steuersystem (Schuldzinsabzug) das Schuldenmachen? Das ist volks­wirtschaftlich brandgefährlich.»
Verstoss melden |

Nein: «Es profitiert nur einen Teil der Bevölkerung. Nicht im Sinne von "für alle statt nur für wenige".»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Die Initiative ist ungerecht, kompliziert und ineffizient.»
Verstoss melden |
Marco Pfister

Energieeffizienz Campaigner, Greenpeace
Nein: «Die Besteuerung des Eigen­mietwertes ist überholt & gehört für alle abgeschafft. Eine einseitige Bevorteilung einer Bevölkerungs­gruppe ist aber der falsche Weg.»
Verstoss melden |
Yatin L. Shah

jf
­Präsident jungfreisinnge freiamt
Nein: «Bitte keine weitere (zudem unfaire) Steuersenkung, sondern neue Wohnformen, die den Bedürfnissen der älteren Menschen entgegen­kommen.»
Verstoss melden |
Gregor Zimmermann

Partei­sekretär, Geograf
Nein: «eine annahme der initiative bevorzugt rentner gegenüber anderen hausbesitzern. die meisten rentner sind reich genug.»
Verstoss melden |
Christian Mueller

Theaterpädagoge/ Künstler
Nein: «Die Initiative bevorteilt jene, die es nicht nötig haben. Erwerbstätige und MieterInnen profitieren nicht von der Initiative. Die Initiative ist ungerecht.»
Verstoss melden |
Arsène Perroud

SP
Gemeinde­legislative Wohlen AG
Nein: «Diese Initiative suggeriert ein Bedürfnis, wovon nicht alle Senioren profitieren können. Die Steuerausfälle müssen dann aber wieder alle bezahlen.»
Verstoss melden |
Helen Suter

EVP
Einwohner­rat Wettingen
Nein: «Auf Kosten der Steuerzahler Privilegien für Pensionierte Hausbesitzer? Nein!»
Verstoss melden |
Lorenz Tobler

Kantonsschüler
Nein: «Die Volks­initiative führt bei ihrer Annahme zu einer Ungleichbehandlung von Berufstätigen und Rentnern. Das darf nicht sein!»
Verstoss melden |
Reto Gugger

BDP
Gemeinde­legislative Biel/Bienne
Nein: «Die meisten RentnerInnen wohnen zur Miete oder zahlen noch ihre Hypothek. DIese initiative hilft nur einem kleinen Teil gutbetuchter und ist somit unnötig.»
Verstoss melden |
Szabolcs Mihalyi

SP
­Präsident SP Bümpliz/Bethlehem Stadt Bern
Nein: «ich bin nicht dagegen, über die Abschaffung des Eigen­mietwerts zu diskutieren - aber wenn dann doch bitte für ALLE Eigen­heimbesitzer!»
Verstoss melden |
Ruth Jo. Scheier

GLP
Gross­rätin Aargau
Nein: «Alle sollen gleich behandelt werden.»
Verstoss melden |
Nein: «Die Initiative benachteiligt Mieter und Eigen­tümer unterhalb des Rentenalters und bietet vor allem vermögenden Personen weitere Steuervorteile.»
Verstoss melden |
Cornelia Biasca

GLP
selbständige Kauffrau
Nein: «Ich bin für eine generelle Abschaffung der Eigen­mietwertbesteuerung. Hier wird nur eine bestimmte Altersgruppe von der Besteuerung befreit, das ist ungerecht.»
Verstoss melden |
Renate Mäder

Politnetz Plus

SVP
Gemeinde­legislative Muri bei Bern
Nein: «Eine Sonderregelung für nur eine Bevölkerungs­gruppe ist nicht gerecht. Zudem werden Mieter und Hauseigen­tümer mit diesem Vorschlag ungleich behandelt.»
Verstoss melden |
Gunthard Niederbäumer

SP
­Mitglied der Steuer­kommission Frick
Nein: «Die Regelung bringt mehr Bürokratie als Entlastung älterer Leute.»
Verstoss melden |
Claudio Beretta

Umwelt­wissenschafter ETH
Nein: «Die Initiative führt zu einer doppelten Ungleichbehandlung: zwischen den generationen sowie zwischen MieterInnen und eigen­tümerInnen im Rentenalter»
Verstoss melden |
Irène Kälin

Kantons­rätin Aargau
Nein: «Leider wurde die Bausparinitiative abgelehnt, welche den Jüngeren Vorteile gebracht hätte. Eine einseitige Bevorteilung älterer Eigen­heimbesitzer lehne ich ab.»
Verstoss melden |
Stefan Huwyler

FDP
­Vorstand FDP. Die Liberalen Bezirk Muri
Nein: «Diese Initiative bevorzugt die AHV-Generation, strapaziert unnötigerweise die Solidarität zwischen den Generationen und fördert die Umverteilung von Jung zu Alt»
Verstoss melden |
Ralph Hanselmann

EVP
Finanz­kommission Staufen
Nein: «Beschränkung auf eine Bevölkerungs­gruppe ist nicht gerecht. Warum sollen nicht auch jüngere Personen das gleich Recht haben?»
Verstoss melden |
Rudolf Sommer

pensionierter Speditionskaufmann
Nein: «Ich bin grundsätzlich gegen Förderung oder Benachteiligung von einzelnen Bevölkerungs­gruppen. Entweder können alle entscheiden oder keine.»
Verstoss melden |
Rudolf Sommer

pensionierter Speditionskaufmann
Nein: «Eine Annahme bedeutet eine Dis­kriminierung der Mieter und eine Verletzung des Generationenvertrags.»
Verstoss melden |
Marcel Kreber

CVP
Vize­präsident CVP-Ortspartei Niederwil (AG)
Nein: «Eigen­mietwert inkl. aller Abzüge abschaffen: Ja. Nur für Rentner: Nein. Sinnvolles Sparen auch für Junge. Pers. Wohnpräferenz keine staatl. Aufgabe.»
Verstoss melden |
Carlo M

Bürger
Nein: «Diese Vorlage dient nicht der breiten Mass­e des Volkes, sondern der Steuerminimierung jener, die sich den Häuserbau eh schon zur Genüge leisten können.»
Verstoss melden |
Bruno Grossniklaus

Gemein­de­parlament Ostermundigen
Nein: «Wohneigen­tum der Pensionäre dürfen nicht bevorzugt behandelt werden. Familien mit zusätzlichem Platzbedarf wird der günstige Wohnraum blockiert.»
Verstoss melden |
Rene Freiermuth

FDP
Wirtschafts­informatiker
Nein: «Die Initiative „Sicheres Wohnen im Alter“ schafft Steuerprivilegien für Einzelne und führt zu hohen Steuerausfällen»
Verstoss melden |
Thomas Leitch-Frey

SP
Grossrat Aargau
Nein: «Die Initiative benachteilige Mieter und Eigen­tümer unterhalb des Rentenalters u. a. auch Familien.»
Verstoss melden |
Hector Herzig

GLP
Gemeinde­exekutive Langenbruck
Nein: «Der Eigen­mietwert gehört abgeschafft – aber für alle Generationen. So ist es eine ungerechtfertigte Benachteiligung und Mehrbelstung der Jüngeren.»
Verstoss melden |
David Herzog

Interaktionsdesigner
Nein: «die zusätzliche Benachteiligung der Mieter im Vergleich zu Hausbesitzern ist ungerecht.»
Verstoss melden |
Harald Jenk

SP
Grossrat Bern
Nein: «Ungerecht, unnötig und gefährlich: Kein Steuersystem à la carte für Pensionierte mit Wohneigen­tum. Familien sind bedürftiger. 700 Mio Steuerausfälle untragbar.»
Verstoss melden |
Balthasar Glättli

Nationalrat Zürich
Nein: «Ein Steuergeschenk das nur wohlhabenden, alten Menschen etwas bringt, ganz sicher nicht.»
Verstoss melden |
Marcel Bührig

Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 10

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

BDP CVP EDU EVP FDP GLP Grüne JSVP Junge Grüne Piraten SP SVP jf

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production